06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Smartphones mit der besten Display-Leistung: Turbo-Displays im Überblick

Smartphones mit der besten Display-Leistung :
Turbo-Displays im Überblick

Eine flüssige Darstellung von Videos, Webseiten oder auch Mobile Games wird bei Smartphones immer wichtiger. Doch während Handy-Prozessoren schon lange für genügend Bilder pro Sekunde sorgen können, hinken viele Smartphone-Displays hinterher. Bildschirme mit 90 oder 120 Hertz finden jedoch immer mehr ihren Weg in Smartphones aller Preisklassen.

Hertz: Qualitätsmaßeinheit für Display-Leistung

Die Einheit “Hertz” beschreibt dabei die Anzahl der Aktualisierungen, die ein Display pro Sekunde erreicht, die sogenannte Bildwiederholrate. Je höher die Hertz-Zahl, desto flüssiger sehen die Bildinhalte auf einem Display aus. Besonders gut zu erkennen ist das, wenn du durch Menüs scrollst oder ein actiongeladenes Mobile Game – wie Fortnite Mobile – spielst.

Obwohl Apple bei all seinen Geräten viel Wert auf hochwertige Displays legt, war die Präsentation der neuen iPhone 12-Modelle für viele Nutzer genau aus diesem Grund eine herbe Enttäuschung. Denn die Displays der neuen Smartphones bieten allesamt lediglich 60 Hertz, da sich Apple lieber auf die Unterstützung des neuen Mobilfunkstandards 5G konzentriert. Da die Abdeckung von 5G aber noch auf sich warten lässt, können viele Apple-Fans das Feature noch gar nicht nutzen. Willst du bei deinem Handy nicht länger auf ein schnelles Display verzichten, findest du nachfolgend eine Marktübersicht über Handys mit 90- und 120-Hertz-Displays. Beginnen wir mit 90 Hertz!

Hertz: Qualitätsmaßeinheit für Display-Leistung

Smartphones mit 90-Hertz-Display

Displays mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz finden sich inzwischen schon in der Smartphone-Mittelklasse. Den günstigsten Einstieg macht dabei ein echter Newcomer.

Realme 6

Das Realme 6 überraschte bei der Vorstellung vor einigen Monaten mit einem 90-Hertz-IPS-Display. Die Anzeige des Smartphones misst 6,5 Zoll und bietet eine FHD+-Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Lediglich mit einer kleinen Aussparung für die Frontkamera per Punch-Hole-Notch musst du bei diesem Smartphone leben. Neben dem Display glänzt das Handy zudem mit einer Quad-Kamera. Hier finden sich neben der 64-Megapixel-Hauptkamera eine Ultraweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln sowie eher zu vernachlässigende Makro- und Tiefenkameras. Die Frontkamera bietet 16 Megapixel und die Videoauflösung liegt dank 4K mit vielen teureren Geräten gleichauf.

Realme 6

Angetrieben wird das Realme 6 von einem Mediatek Helio G90T-Prozessor, dem 4, 6 oder wahlweise auch 8 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Entscheidest du dich für mehr Arbeitsspeicher, gibt es im Smartphone auch mehr internen Speicher. Zur Auswahl stehen 64 oder 128 Gigabyte interner Speicher, den du mit microSD-Karten erweitern kannst. Neben diesen Eigenschaften verfügt das Realme 6 über einen recht großen 4.300 Milliamperestunden-Akku, Fast-Charging mit 30 Watt und einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Eher ernüchternd sind jedoch das Fehlen von WiFi-6 und das Plastikgehäuse. Das Realme 6 ist bereits im Handel erhältlich und ist im Netz bereits zu Preisen ab 180 Euro zu finden.

Mediatek Helio G90T-Prozessor

OnePlus Nord

Ebenfalls vergleichsweise günstig ist das OnePlus Nord, das erst im Juli 2020 auf den Markt gekommen ist. Mit diesem Smartphone fand der Hersteller zurück zu seinen Wurzeln und brachte ein Handy mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt. Das 6,44 Zoll große AMOLED-Display löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf und erreicht eine Bildwiederholrate von 90 Hertz. Dabei findet sich eine kleine Einkerbung im Display, in der OnePlus zwei Kameras platziert. Hierdurch kannst du bei Selfies noch einmal aus dem Geschehen herauszoomen und durch die zusätzliche Weitwinkelkamera auch Selfies mit Gruppen aufnehmen. Auf der Rückseite kommen im OnePlus Nord gleich vier Kameras zum Einsatz.

OnePlus Nord

Diese bestehen aus einer 48-Megapixel-Hauptkamera mit optischer Bildstabilisierung, einer Ultraweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und einem Sichtfeld von 119 Grad sowie zusätzlichen Tiefen- und Makrokameras. Diese lösen mit 5 und 2 Megapixeln auf. Bist du ein Fan von Smartphone-Videos, kannst du mit dem OnePlus Nord bereits Aufnahmen in 4K aufnehmen, bist dabei aber auf 30 Bilder in der Sekunde limitiert. Für Performance sorgt im Nord ein Snapdragon 765-Prozessor, der sich schon in vielen Smartphones der Oberklasse findet. Das SoC, das steht für System-on-a-Chip, arbeitet mit bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher zusammen und der interne Speicherplatz des Smartphones beträgt maximal 256 Gigabyte. Der Handy-Akku ist mit 4.115 Milliamperestunden ein wenig kleiner als der des Realme 6, auch hier kannst du aber von Schnellladen mit 30 Watt Gebrauch machen. Das OnePlus Nord kostet aktuell mindestens 399 Euro.

48-Megapixel-Hauptkamera

Google Pixel 5

Ein sehr aktuelles Smartphone mit 90-Hertz-Display ist das Google Pixel 5, das erst gerade im Handel erhältlich ist. Da Android ein Google-Betriebssystem ist, erhältst du hier ab Werk das neue Android 11. Das Pixel 5 verfügt über ein 6-Zoll-OLED-Display, das neben 90 Hertz auch eine Zertifizierung für HDR10+ bietet. Die Auflösung ist mit 1.080 x 2.340 Pixeln ebenfalls sehr hoch. Angetrieben wird das Google-Smartphone von einem Snapdragon 765G-Prozessor, dem 8 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Der interne Speicher des Pixel 5 liegt bei 128 Gigabyte und ist nicht erweiterbar.

Google Pixel 5

Bei den Pixel-Smartphones steht wie immer die Kamera im Fokus, die auf dem Papier recht unspektakulär wirkt. Das Pixel 5 verfügt auf der Rückseite über eine 12,2-Megapixel-Kamera und eine 16-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera. Die Bilder gewinnen an Qualität, da Google sie mit Algorithmen und KI (Künstliche Intelligenz) nachbearbeitet. 4K-Aufnahmen schafft das Pixel 5 zudem auch in 60 Bildern pro Sekunde, die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf. Das Smartphone mit 4.080-Milliamperestunden-Akku kostet 613 Euro.

Pixel-Smartphones

Smartphones mit mindestens 120-Hertz-Display

Besonders flüssig ist die Anzeige eines Smartphones, wenn du ein Handy mit 120-Hertz-Display kaufst. Das eignet sich besonders für Mobile Games, in denen schnelle Bewegungen oder kurze Reaktionszeiten gefragt sind. Animationen und das Durchscrollen von Listen sind ebenfalls flüssiger.

Oppo Reno4 Z

Ein recht günstiges Smartphone mit 120-Hertz-Display gibt es seit kurzer Zeit vom Hersteller Oppo. Das Reno4 Z stellt zwar das günstigste Modell der neuen Reno4-Serie dar, es verfügt aber über ein 120-Hertz-Display. Dabei setzt Oppo auf ein LCD-Panel und nicht, wie in den anderen Reno 4-Modellen, auf einen OLED-Bildschirm. Darüber hinaus verfügt das Smartphone über eine Quad-Kamera auf der Rückseite, die mit einem 48-Megapixel-Sensor in der Hauptkamera arbeitet. Hinzu kommen weitere Kameras für Weitwinkel, Makro und Tiefeninformationen. In das Display eingelassen bietet das Handy zudem zwei Frontkameras. Selfies nimmt diese mit 16 Megapixeln auf, die zusätzliche Linse liefert nur Tiefeninformationen für den Porträtmodus.

Oppo Reno4 Z

Anders als in den beiden übrigen Smartphones der Reno 4-Serie arbeitet im Reno4 Z ein Mediatek MT6873V Dimensity 800 5G-Prozessor, der mit acht Kernen ausgestattet ist. Sowohl das Reno4 als auch das Reno4 Pro verfügen über einen leistungsstärkeren Snapdragon-Prozessor. Das günstigere Modell muss jedoch mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher auskommen und besitzt zudem 128 Gigabyte Speicherplatz für Fotos, Videos und Apps. Darüber hinaus bietet es als einziges Modell einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und besitzt einen Akku mit 4.000 Milliamperestunden. Die Schnellladefunktion ist jedoch mit 18 Watt vergleichsweise leistungsschwach. Das Oppo Reno4 Z kostet 369 Euro.

Reno 4-Serie

Samsung Galaxy S20 FE

Einige Monate nach dem Release seiner Galaxy S20-Serie hat Samsung noch einmal nachgelegt. Das Samsung Galaxy S20 FE kostet mindestens 633 Euro und bietet unter anderem ein 120-Hertz-Display. Wie bei Samsung üblich, handelt es sich dabei um einen Super-AMOLED-Bildschirm, der HDR10+ zertifiziert ist. Im Galaxy S20 FE misst er 6,5 Zoll und löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf. Zur Auswahl stehen allerdings eine 4G- und eine 5G-Version, die auf unterschiedliche Prozessoren zurückgreifen. Im günstigeren Modell kommt ein Exynos 990 und im 5G-Modell ein aktueller Snapdragon 865 zum Einsatz.

Samsung Galaxy S20 FE

Darüber hinaus bietet das Galaxy S20 FE eine Triple-Kamera auf der Rückseite, die mit maximal 12 Megapixeln auflöst. Neben einer Standard-Linse gibt es zwei weitere Kameras für Ultraweitwinkel und Telefoto-Aufnahmen. Im Weitwinkel löst die Kamera mit 12 Megapixeln und im Telebereich mit 8 Megapixeln auf. Zusätzlich bietet die “Fan Edition” auf der Vorderseite eine Kamera mit 32 Megapixeln. Bezüglich der Akkukapazität fährt das Smartphone mit einem großen 4.500 Milliamperestunden-Akku auf, der dank Schnellladefunktion über 25 Watt schnell wieder aufgeladen werden kann. Alternativ steht Wireless Charging zur Verfügung, das auf Wunsch auch Reverse zum Aufladen von Kopfhörern oder anderen Handys arbeiten kann.

Galaxy S20 FE

Asus ROG Phone 3

Zu guter Letzt noch ein Tipp für echte Mobile Gamer: Das Asus ROG Phone 3 gehört zur absoluten Smartphone-Oberklasse und übertrifft mit seinem 144-Hertz-Display alle anderen Handys in Bezug auf das Display. Darüber hinaus bietet das 6,59-Zoll-Panel eine Auflösung von 1.080 x 2.340 Pixeln und ist für den HDR10+-Standard zertifiziert. In der leistungsstärksten Konfiguration bietet das ROG Phone 3 einen Snapdragon 865+-Prozessor, der auf bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Darüber hinaus bietet das Smartphone maximal 512 Gigabyte des schnellen UFS 3.1-Systemspeichers und verfügt über einen großen 6.000-Milliamperestunden-Akku.

ASUS ROG Phone 3

Als Gaming-Handy verfügt das Handy auch über leistungsstarke Stereo-Lautsprecher und zusätzliche Trigger, die sich an der Seite befinden und per Ultraschall funktionieren. Für Fotos steht eine Triple-Kamera mit maximal 64 Megapixeln auf der Rückseite zur Verfügung, die auf Wunsch sogar Videos in 8K aufnimmt. Die Frontkamera löst mit 24 Megapixeln ebenfalls sehr hoch auf. Für das Gaming-Smartphone zahlst du aktuell Preise ab 780 Euro, erhältst zu diesem Preis aber nur die leistungsschwächere Strix-Version mit SD 865-Prozessor. In Vollausstattung zahlt man für das ROG Phone 3 aktuell knapp 1.000 Euro.

Gaming-Handy
Oppo Reno4 Z Hier bestellen
Samsung Galaxy S20 FE Hier bestellen
ASUS ROG Phone III Hier bestellen

Fazit

Kannst du dich mit dem Betriebssystem Android anfreunden, musst du dich mit langsamen Displays mit 60 Hertz nicht mehr länger herumschlagen. Denn Bildschirme mit 90 Hertz gibt es von chinesischen Herstellern bereits in günstigen Smartphones und selbst 120-Hertz-Smartphones werden immer günstiger. Dabei solltest du allerdings auch auf die sonstigen Eigenschaften des Displays achten.

Denn womöglich sieht ein 120-Hertz-fähiger LCD-Screen im Alltag schlechter aus, als ein langsamerer OLED-Screen. Hier kannst du selbst Akzente setzen und musst überlegen, was dir bei einem Smartphone wichtig ist. Denn auch wenn Displays mit hohen Bildwiederholraten gut aussehen, sie verbrauchen beispielsweise auch recht viel Energie, und damit Akku. Wenn du also merkst, dass dein neues Smartphone ständig leer ist, solltest du die Bildwiederholraten im Menü herunterregeln.


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp