Platzhalter Bild Direkt zum Inhalt
06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

3G-Abschaltung in Deutschland: Was Handy-Nutzer wissen müssen

3G-Abschaltung in Deutschland :
Was Handy-Nutzer wissen müssen

Immer wieder wird uns vor Augen gehalten, wie rasend schnell die Zeit in der digitalen Welt vergeht und technologische Standards überholt werden. Das trifft auch auf den Mobilfunkstandard zu: Fast zwanzig Jahre lang galt das 3G-Netz als Standard, doch mittlerweile wurde es von 4G bzw. LTE abgelöst. Nun steht der neueste Mobilfunkstandard 5G in den Startlöchern und verspricht noch schnellere Netzgeschwindigkeiten. Um unter anderem für den 4G- und 5G-Ausbau Frequenzen freizuräumen, geht das alte 3G-Netz schrittweise ab Juli 2021 offline. Was das genau bedeutet und was du dazu wissen musst, erfährst du im folgenden Artikel.

3G-Abschaltung

Was ist 3G (UMTS-Netz)?

Mobilfunkstandards werden in sogenannten „Generationen“ zusammengefasst und bündeln Reglungen, auf denen die Systeme und Technologien mobiler Kommunikation aufbauen. Als erste Generation wurden nachträglich das A-, B- und C-Netz definiert, die auf Analogtechnik basierten und nicht mehr in Betrieb sind. Aktuell gibt es vier Mobilfunkstandards: 2G (GSM), 3G (UMTS), 4G (LTE) und 5G. Die sechste Generation, also 6G, ist in Planung und soll ab 2030 in Deutschland in Betrieb gehen.

3G ist also das Netz der dritten Generation, das auch als UMTS-Netz bezeichnet wird. Dabei steht UMTS für „Universal Mobile Telecommunications System“ und ermöglicht – im Vergleich zu 2G – deutlich höhere Datenübertragungsraten. Während sich das 2G-Netz vor allem für das Telefonieren und das Versenden von SMS eignet, leitete man mit dem 3G-Netz die Ära des mobilen Internets ein. Dafür wurde die neue Funkzugriffstechnik Wideband CDMA („Code Division Multiple Access“) eingesetzt, die das parallele Senden und Empfangen mehrerer Datenströme mit einer Geschwindigkeit von bis zu 384 KBit/s ermöglicht. Als Vorreiter in puncto Hardware gilt das 2008 erschienene iPhone 3G, das einen großen Anteil am Erfolg des 3G-Netzes hatte.

Was ist 3G (UMTS-Netz)?

Warum wird das 3G-Netz abgeschaltet?

Auch wenn das 3G-Netz die Ära des mobilen Internets eingeleitet hat, ist UMTS mittlerweile in die Jahre gekommen und kann keinesfalls mit dem 4G-Netz, noch mit 5G, mithalten. Darüber hinaus genügt das 3G-Netz nicht mehr, um die Anforderungen des gängigen Nutzungsverhaltens zu erfüllen. Weder für das Streaming von Netflix noch für das Gaming von Fortnite Mobile oder für Video-Calls ist das 3G-Netz ausgelegt. Das bedeutet: Handy-Nutzer mit 4G können spürbar schneller surfen als mit 3G. Weiterhin sind die Reaktionszeiten im LTE-Netz kürzer und die Sprachqualität ist deutlich besser. Um möglichst flächendeckend das LTE- und 5G-Netz weiter ausbauen zu können, braucht es freie Frequenzen. Diese sollen durch die Abschaltung des veralteten 3G-Netzes zur Verfügung gestellt werden. Das 2G-Netz bleibt weiterhin für Anrufe und SMS bestehen.

Warum wird das 3G-Netz abgeschaltet?

Wann wird das 3G-Netz abgeschaltet?

Die Bundesnetzagentur hat mit den Mobilfunkanbietern bis Ende 2022 vereinbart, dass insgesamt 98 Prozent aller Haushalte und Hauptverkehrswege mit 100 Megabit pro Sekunde, also zumindest mit dem 4G-Netz, versorgt werden. Natürlich entscheidet jeder Netzbetreiber selbst, bis wann genau 3G abgeschaltet wird.

Die Deutsche Telekom hatte bereits im März 2021 schrittweise mit der 3G-Abschaltung begonnen. Somit ging das 3G-Netz der Telekom bundesweit am 30. Juni 2021 offline. Auch Vodafone schaltete das UMTS-Netz am 30. Juni 2021 ab. O2 bzw. Telefónica plant die 3G-Netzabschaltung bis Ende 2021 komplett abzuschließen – mit der Netzmodernisierung hat Telefónica Ende Juni 2021 begonnen.

Wann wird das 3G-Netz abgeschaltet?

Bin ich von der 3G-Abschaltung betroffen?

Nein, auch wenn du noch einen alten 3G-Vertrag haben solltest. Das 3G-Netz wird automatisch durch das neue LTE-Netz ersetzt. Die Mobilfunkanbieter informieren die Kunden über die Tarif-Umstellung – das gilt auch für die SIM-Karten und eSIM. Mit einem LTE-fähigen Smartphone surfst du jetzt sogar noch schneller, da das Highspeed-Netz in vielen Regionen Deutschlands noch dichter ausgebaut und dadurch noch leistungsfähiger wird.

Solltest du noch kein LTE-fähiges Handy oder 5G-Handy haben, dann kannst du auch noch nach der 3G-Abschaltung weiter im 2G-Netz telefonieren und SMS verschicken. Mobiles Surfen ist auch weiterhin möglich – allerdings nur mit reduzierter Geschwindigkeit. Apps wie Discord, Mobile Games oder Dating-Apps kannst du mit einem 3G-Handy dann nur noch im WLAN nutzen.

Bin ich von der 3G-Abschaltung betroffen?

Ist mein Smartphone LTE-fähig?

Um festzustellen, ob dein Handy auch im 4G-Netz surfen kann, brauchst du nur zu wissen, wann du das Gerät gekauft hast. Denn: Die Handy-Hersteller haben ab 2015 fast ausschließlich LTE-fähige Smartphones produziert. Fand dein Handykauf vor 2014 statt, so ist dein Smartphone sehr wahrscheinlich nicht 4G-fähig. Bei Samsung können alle Galaxy-Handys ab dem S4 im 4G-Netz surfen, bei Apple sind es die iPhones ab dem 5er-Modell. Solltest du dir unsicher sein, ob dein Handy 4G-ready ist, kannst du auch auf der Webseite des Herstellers nachschauen.

Ist mein Smartphone LTE-fähig?

Kann ich mein Handy nach der 3G-Abschaltung weiternutzen, auch wenn es nicht LTE-fähig ist?

Ja, denn nach der Abschaltung des 3G-Netzes wird das Telefonieren und Verschicken von SMS-Nachrichten weiterhin über das 2G-Netz möglich sein. Du kannst auch weiterhin mobil surfen, allerdings musst du dich auf eine reduzierte Geschwindigkeit einstellen. Datenhungrige Anwendungen wie Messenger-Apps, Instagram und Co. lassen sich dann nur noch im WLAN nutzen.

Kann ich mein Handy nach der 3G-Abschaltung weiternutzen, auch wenn es nicht LTE-fähig ist?

Fazit: Nach der 3G-Abschaltung bist du noch schneller mobil unterwegs

Die 3G-Abschaltung ist der nächste Meilenstein in der fortschreitenden Digitalisierung. Bis Ende 2022 wird das 3G-Netz schrittweise offline gehen und die freien Frequenzen werden für den Aus- und Aufbau des LTE- und 5G-Netzes genutzt. Wir können uns also auf noch schnellere Datenübertragungsraten, stabilere Verbindungen und eine bessere Sprachqualität beim Telefonieren freuen.

Möchtest du von den schnellen Geschwindigkeiten des LTE-Netzes profitieren, dann braucht es einen LTE-Tarif. yourfone bietet auch 4G-fähige Smartphones und 5G-Handys im Bundle mit attraktiven LTE-Tarifen an – und das schon ab einer Einmalzahlung von 0 EUR. Bist du bereits Kunde bei yourfone und hast du noch Fragen zur 3G-Abschaltung, dann kannst du jederzeit den Kundenservice kontaktieren.

Fazit: Nach der 3G-Abschaltung bist du noch schneller mobil unterwegs

Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp