Direkt zum Inhalt
06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Apple iPhone 13: Alle aktuellen Gerüchte

Apple iPhone 13 :
Alle aktuellen Gerüchte

Seit 2007 heißt ein neues Jahr auch stets ein neues iPhone. Im Jahr 2021 stehen die Modelle des iPhone 13 an, also auch ein iPhone 13 Pro, ein iPhone 13 Pro Max und womöglich ein iPhone 13 mini. Apple-Fans können sich auf Updates beim Display, Chip, Speicher und der Kamera einstellen. Hier lest ihr, womit ihr aktuellen Gerüchten zufolge rechnen dürft.

iPhone 13 oder iPhone 12S?

Zunächst ist festzuhalten, dass der Name tatsächlich noch nicht final geklärt ist. Während die Technikpresse weitläufig auf die Bezeichnung iPhone 13 spekuliert, wäre ein iPhone 12S genauso denkbar. Hinweise darauf liefert zum Beispiel der in der Regel gut informierte Leaker Jon Prosser, der mehr als einmal korrekte Informationen vor der offiziellen Bestätigung veröffentlichen konnte.

iPhone 13 oder iPhone 12S?

Quelle: https://www.macwelt.de/news/iPhone-13-Warten-lohnt-die-Gruende-10974376.html

Display

Die offensichtlichste Veränderung wird wie immer beim Display zu erwarten sein. Apple arbeitet hart daran, die Notch seit ihrer Einführung beim iPhone X weiter zu verkleinern und damit das Verhältnis zwischen Front und Bildschirm zu vergrößern. Dafür dürfte der Hörer-Lautsprecher weiter nach oben in den Gehäuserand wandern, um in der Notch lediglich Platz für Selfiekamera und andere Sensoren bieten zu müssen.

Die Bildwiederholrate wird in Smartphones häufig diskutiert. Die mittlerweile bei Highend-Geräten, zu denen das iPhone definitiv zählt, branchenüblichen 120 Hertz hatten sich Fans schon im iPhone 12 erhofft. Apple blieb überraschend den etwas altmodischen 60 Hertz treu. Das große Upgrade auf ein Turbo-Display ist im iPhone 13 realistisch. Dafür könnte zudem ein LTPO-Panel verbaut werden, das dynamische Bildwiederholfrequenzen zwischen 1 Hertz und dem jeweiligen Maximum ermöglicht. So kommen Nutzer zwar in den Genuss von einer ultraflüssigen Darstellung, in allen anderen Momenten spart der Bildschirm jedoch wertvolle Energie.

Display

Quelle: https://www.apfellike.com/2020/11/das-iphone-13-koennte-durch-eine-nochmals-verbesserte-kamera-ein-hit-werden/

Ebenfalls überfällig ist ein Always-on-Display, das Android-Hersteller Apple längst voraushaben. Dieses kann den Nutzer über Uhrzeit, Datum sowie eingehende Benachrichtigungen auf dem Laufenden halten, selbst wenn der Bildschirm gesperrt ist. Diese Funktionalität soll im iPhone 13 laut Leaker Max Winebach integriert werden. Völlig unklar ist hingegen, ob Apple wieder einen Fingerabdrucksensor einsetzen wird. Seit Entfernung des Homebuttons musste die Touch ID leider weichen und wurde durch eine Gesichtserkennung abgelöst. Mittlerweile werden Fingerabdruckscanner jedoch immer häufiger auch unter dem Bildschirm platziert – vielleicht ja auch im iPhone 13.

iPhone 13 mini mit einigen Design Änderungen

Quelle: https://www.notebookcheck.com/Die-Apple-Leaks-werden-detailliert-Auch-iPhone-13-Pro-Max-und-iPhone-13-mini-mit-einigen-distinktiven-Design-AEnderungen.532821.0.html

Chip

Als Chip wird im „Next-Gen-iPhone“ nach dem A14-SoC in den Modellen der iPhone-12-Serie logischerweise der A15 Bionic zum Einsatz kommen. Dessen Massenproduktion soll nach aktueller Gerüchtelage im Mai starten. Wie auch schon der A14, wird auch sein Nachfolger vermutlich im Fünf-Nanometer-Verfahren gefertigt. Dieses entspricht dem derzeitigen Industriestandard und wird ebenfalls bei Oberklasse-Chips wie dem Qualcomm Snapdragon 888 verwendet, der bei zahlreichen Android-Smartphones wie dem Xiaomi Mi 11 und ASUS ROG Phone 5 zum Einsatz kommt. Für die Produktion verantwortlich ist die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), die sich mit einem globalen Halbleitermangel konfrontiert sieht. Der frühzeitige Beginn der Massenproduktion soll etwaigen iPhone-Lieferengpässen jedoch entgegenwirken.

Chip

Quelle: https://www.techbook.de/mobile/smartphones/iphone-13

Kamera

Die Kamera in den Modellen des iPhone 13 soll nur wenige Veränderungen vorweisen. Hier gibt es Detail-Verbesserungen, zum Beispiel mit f/1.8 eine offenere Blende des Ultraweitwinkelsensors gegenüber den f/2.4 im iPhone 12. Wie von Fans der Google-Pixel-Smartphones gefeiert, könnte das iPhone 13 weiterhin mit einem separaten Modus für Astrofotografie aufwarten. Flächendeckend über alle iPhone-Ausführungen hinweg könnte außerdem ein sogenannter LiDAR-Sensor zum Einsatz kommen, der bislang den Pro-Modellen vorbehalten war. Dieser kann die Entfernung zwischen zu fotografierendem Objekt und dem Smartphone messen und dadurch zum Beispiel bei Porträtaufnahmen einen besseren Bokeh-Effekt erzielen. Auch für Augmented Reality Anwendungen wäre dies eine hilfreiche Ergänzung.

Kamera

Quelle: https://www.nextpit.de/iphone-13-preis-release-technische-daten

Speicher

Das iPhone 12 war mit 128, 256 und 512 GB internem Speicher erhältlich, der wie bei den Apple-Smartphones gewohnt nicht per microSD erweitert werden kann. Beim iPhone 13 könnte das Maximum jedoch satte 1 TB betragen, also das Doppelte der bisherigen Obergrenze.

Speicher

Quelle: https://www.nextpit.de/iphone-13-preis-release-technische-daten

Preis und Veröffentlichung

Apple dürfte an der Preisgestaltung wenig ändern. Für Kritik hat der Verzicht auf ein Netzteil gesorgt, welcher mit konsequentem Umweltschutz begründet wurde. Einen Preisnachlass gab es dafür beim iPhone 12 nämlich nicht. Auch das iPhone 13, das iPhone 13 Pro, das iPhone 13 Pro Max und das iPhone 13 mini dürften wieder ohne Netzteil in der Schachtel ausgeliefert werden. Damit sei nach Leak-Informationen aber nicht Schluss: Auch das Lightning-Kabel soll fehlen. Die offizielle Vorstellung seitens Apple ist Mitte September zu erwarten, kurze Zeit später sollten die ersten Exemplare mit iOS 15 bei den Käufern ankommen.


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp