06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von 06:00 Uhr - 22:00 Uhr
für dich erreichbar.

06181 7074 087

06181 7074 083

Täglich 00:00 Uhr - 24:00 Uhr

06181 7074 044

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.

Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Wlan im Flugzeug und auf dem Kreuzfahrtschiff

WLAN IM FLUGZEUG UND AUF DEM KREUZFAHRTSCHIFF
SO VERMEIDET MAN EINE KOSTENFALLE

Wer möchte schon im wohlverdienten Urlaub auf den Genuß des mobilen Internets verzichten? Egal mit welchem Transportmittel gereist wird, fast überall gibt es mittlerweile die Möglichkeit WLAN zu nutzen. Mancherorts (z.B. an einem entlegenen See) findet man sich allerdings langsamen Datenübertragungsraten, ruckelnden Verbindungen und horrenden Preisen ausgesetzt. Das kann sich für den Reisenden weltweit zum Katz und Maus Spiel entwickeln.

Die Einen suchen es verzweifelt, die Anderen versuchen sich davor zu verstecken. Das WLAN kann auf Reisen Fluch und Segen zugleich sein. Das böse Erwachen kommt meist erst mit der nächsten Tarifabrechnung. Doch das muss nicht sein. Wir zeigen wie.

WLAN im Flugzeug und auf dem Kreuzfahrtschiff – wo lauern die Kosten?

Das Wichtigste zuerst: seit Juni 2017 fallen im EU-Raum keine Roaminggebühren mehr an. Das bedeutet eine enorme Verbesserung und Vergünstigung für alle EU-Bürger, die im EU-Ausland ihren Urlaub verbringen und dort telefonieren, simsen und surfen. Aber Achtung! Auf Kreuzfahrtschiffen, Fähren und Flugzeugen greift die EU-Regelung nicht. Auch Auslands-Datenpakete sind hier nicht gültig. Stattdessen können auf diesen Transportmitteln teils hohe Kosten, auch für noch so kurzes Einwählen in ein WLAN System, anfallen.

Der Grund ist die fehlende Internet-Verbindung zu terrestrischen Mobilfunknetzen, d.h. zu einer Antenne auf einem Mobilfunkmasten wie man sie vielerorts sieht. Diese sind zwar flächendeckend installiert, vom Flugzeug aus oder auf hoher See kann das Smartphone allerdings keine Verbindung zu einer dieser Basisstationen herstellen. Hier erfolgt die Einwahl in das mobile Internet via Satelliten-Verbindung und an dieser Stelle wird der Internetzugang an Bord nun teuer.

Unser Tipp für Kreuzfahrtschiff & Fähre: Während der Kreuzfahrt-Landgänge innerhalb der EU mit dem Smartphone ohne Zusatzkosten mobil im Internet surfen.

Unser Tipp für den Flug: Auch auf dem Rollfeld schon in den Flugmodus schalten und die Datennutzung ausschalten.

WLAN im Flugzeug und auf dem Kreuzfahrtschiff – wo lauern die Kosten?

Internetzugang als Passagier –
so blockt man das WLAN-Paket an Bord der Airline effektiv

Wie vermeidet man nun an Bord – z.B. bei einem Flug oder bei einer Kreuzfahrt – die Einwahl in das WLAN, wenn man das mobile Internet nicht nutzen will? Vor Reisebeginn sollte man sich als Passagier genau überlegen, wann und wo man unbedingt Zugriff auf das Smartphone bzw. das Internet benötigt. Dies kann beispielsweise beim Check-In-Schalter der jeweiligen Airline (beispielsweise Lufthansa, Austrian Airlines & Co.) der Fall sein, weil z.B. die Flug-Tickets in der Internet-Cloud zum Datentransfer gespeichert sind.

Der effektivste Tipp, um sich vor unnötigen Kosten zu schützen ist auch der simpelste. Das Smartphone während der Kreuzfahrt oder an Bord des Flugzeuges einfach ausschalten.

Aber auch diese Tipps können schon einen großen Unterschied machen:

  • Vermeide Online-Dienste und -Pakete, wie z.B. das datenintensive Streaming
  • Prüfe regelmäßig auf See oder an Bord der Airline dein Handy, ob es sich womöglich selbstständig in ein Netz eingewählt hat
  • Lehne den Hinweis ab, dass eine Verbindung über Satellit hergestellt wird
  • Deaktiviere automatische App- und System-Updates vor der Kreuzfahrt oder dem Flug
  • Deaktiviere das automatische Laden von empfangenen Dateien auf WhatsApp bzw. anderen Messengern

Soll das mobile Internet trotz allem genutzt werden, so gibt es einige Anpassungen bei den Smartphone Einstellungen, um das Datenvolumen bzw. die anfallende Datenmenge zu reduzieren:

  • Aktiviere Daten-Sparprogramme auf Social Media und Mailing-Programmen
  • Aktiviere die mobile Datenverbindung auf der Kreuzfahrt oder dem Flug nur, wenn das Internet genutzt wird; im Anschluss unmittelbar wieder deaktivieren um wertvolles Datenvolumen zu sparen
  • Vorsicht auch beim Telefonieren: auch das Annehmen von Anrufen und das Abhören von Mailbox-Nachrichten kann Kosten verursachen
Internetzugang als Passagier – so blockt man das WLAN-Paket an Bord der Airline effektiv

Offenes WLAN auf dem Flug oder auf hoher See – so logge ich mich als Passagier ein

Für mutige WLAN-Nutzer unterwegs findet sich eigentlich immer und überall eine Internet-Verbindung. Auf Raststätten, in Hotel Lobbies, Restaurants, auf Kreuzfahrtschiffen (z.B. der TUI Cruises) und im Flugzeug (z.B. der Lufthansa Airline) gibt es meist ein eingängig benanntes WLAN-Netz, dass ohne Passwort zugänglich ist. Generell gilt: bei frei zugänglichen WLAN-Netzen gilt es immer das Sicherheits- und / oder Kostenrisiko abzuwägen.

Will man sich in das WLAN einwählen gilt folgende Vorgehensweise: WLAN-Funktion auf dem Handy aktivieren und aus der Liste der automatisch erscheinenden WLAN-Netze auswählen. Klicke das WLAN-Netz an, mit dem sich das Smartphone wie ein HUAWEI oder Samsung verbinden soll. Wichtig zu beachten: die Sicherheitsstandards in solchen Netzen sind in der Regel gering - die persönlichen Daten daher nicht sicher.

Dieselbe Eigenschaft, die WLAN-Netze für die Reisenden so attraktiv macht, macht sie gleichzeitig auch für Hacker und Datendiebe so einladend - die fehlende Authentifizierung, um eine Verbindung zum Online-Netzwerk herzustellen. Dadurch erhalten Hacker nahezu uneingeschränkten Zugriff auf ungesicherte Geräte, die sich im selben Internet-Netzwerk befinden.

Offenes WLAN auf dem Flug oder auf hoher See – so logge ich mich als Passagier ein

Mobile Datennutzung auf hoher See und in der Luft – so behält man den Überblick an Bord

Damit die Kosten – welche während dem Flug oder der Kreuzfahrt anfallen – nicht doch noch aus dem Ruder laufen, empfiehlt es sich ein wachsames Auge auf die mobile Datennutzung zu haben. Die meisten Endgeräte zeigen in der Systemsteuerung transparent an, wie sich der eigene Verbrauch des Datenvolumens verhält. yourfone bietet seinen Kunden zudem über die individuelle Servicewelt den Datenverbrauch an. Diese Kennziffer kann mit der des Handys differieren. Allerdings entspricht diese dem wahren Datenverbrauch, der über das Mobilfunknetz getätigt wurde. Mit dieser Aussage ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Mittlerweile ist es weit verbreitet, dass Anbieter von Kreuzfahrten und Fluggesellschaften eigene WLAN-Pakete zu Fixpreisen anbieten. Diese Pakete der Airlines und Kreuzfahrtanbieter sind zwar kein Schnäppchen, aber im direkten Vergleich zu einer unbedacht genutzten Datenverbindung über das satellitenbetriebene WLAN, immer noch deutlich günstiger. Detailierte Informationen zu den Paketen gibt es häufig bei der Reisebuchung. Bei manchen Anbietern von Kreuzfahrten oder manchen Fluggesellschaften ist sogar ein kleines WLAN-Paket im Reisepreis enthalten.

Desweiteren kann man – ähnlich wie beim Girokonto – den Empfang von Push-Benachrichtigungen aktivieren, die im Falle einer Kosten- oder Datennutzungsüberschreitung dem Nutzer zugestellt werden. Die Aktivierung der Push-Nachrichten-Funktion erfolgt in der Regel über die Kundenzone, Anbieter-App oder die jeweilige Servicewelt. Der Internet-Nutzer gewinnt dadurch einen zusätzlichen Handlungsspielraum zur Prävention von hohen Tarifabrechnungen.

Mobile Datennutzung auf hoher See und in der Luft – so behält man den Überblick an Bord

WLAN-Nutzung in Flugzeugen – die besonders fiese WLAN-Falle an Bord

Augen aufs Display auf dem Rollfeld. Dies ist ein kleiner, aber gut gemeinter Tipp. Falls es beim Starten und Landen zu Wartezeiten auf dem Rollfeld kommt, empfiehlt es sich das Smartphone zu prüfen. Es gab nämlich Fälle, in denen das satellitenbetriebene WLAN im Flugzeug noch am Boden bereits in Betrieb war. Das kann den Internet-Empfang via terrestrischer Netze beeinträchtigen, der am Boden auf dem Rollfeld problemlos möglich ist. Es sind mehrere Fälle bekannt, wo sich das Smartphone automatisch in das ‚stärkere‘ Netz eingewählt hat und es zum unbeabsichtigten Roaming kam. Durch den Verbindungsaufbau sind die Nutzer ungewollt in die Kostenfalle ‚Satelliten-Roaming per WLAN‘ getappt. Daher die Empfehlung: am besten man aktiviert den Flugmodus am Handy beim Einsteigen in das Flugzeug der gebuchten Airline.

WLAN-Nutzung in Flugzeugen – die besonders fiese WLAN-Falle an Bord

Telefonieren & Surfen im Internet – der richtige Reisebegleiter für den Urlaub

Beachtet man die obengenannten Tipps an Bord der Airline oder der Fähre ist die Gefahr, nach dem Urlaub mit einer hohen Rechnung konfrontiert zu werden, gebannt. So muss man dann auch nicht auf den Reisebegleiter Smartphone und das beliebte Surfen im Internet verzichten. Im Gegenteil: für viele Reisende ist das Smartphone ein wichtiges Utensil, um den Urlaub vor Ort zu planen und voll auszukosten. Ein leistungsstarkes Handy mit großem Display und einem günstigen Tarif kann hier sehr nützlich sein. yourfone hat eine attraktive Auswahl – von Einsteiger-Smartphones, über Mittelklassegerät bis hin zu den aktuellen Top-Geräten – zu einem günstigen Preis.

Telefonieren & Surfen im Internet – der richtige Reisebegleiter für den Urlaub

Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Whatsapp

Das könnte dich auch noch interessieren:
Sehr gut
4.79/5.00