Direkt zum Inhalt
06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Die kostenlose App "Discord" gewinnt in Deutschland immer mehr Nutzer. Hier gibt es alle Infos zur beliebten Chat-App.

Discord-App: Der angesagteste Chatdienst seit
Whatsapp

Discord ist eine 2015 erstmals veröffentlichte Messenger-App, die zunächst hauptsächlich von Gamern genutzt wurde. Doch durch einen guten Audio-Codec und weitere praktische Funktionen eignet sich die kostenlose Software auch für Unternehmen als Alternative zu Microsoft Teams. Als All-in-one Sprach- und Textchat macht Discord mit seiner innovativen Software sogar der gehypten Clubhouse-App Konkurrenz. Auch die Nutzerbasis wird immer größer: Der Chatdienst verzeichnete 140 Millionen aktive Nutzer im Dezember 2020, im Juni 2020 waren es noch 40 Millionen. Kein Wunder also, dass Microsoft - Gerüchten zufolge - an einer Übernahme der Discord-App interessiert sei. Es stehen angeblich 10 Milliarden US-Dollar im Raum, nach einer Übernahme von WhatsApp seitens Facebook ist Discord die nächste heiß gehandelte App. Mit Discord kannst du unkompliziert über deinen Desktop oder direkt über den Browser, mit Kollegen im Büro oder Gamer-Freunden im Spiel bei Fortnite Mobile chatten und sprechen.

Discord Messenger-App

Quelle: https://discord.com/why-discord-is-different

Was kann Discord besser als TeamSpeak und Microsoft Teams?

TeamSpeak ist in der Gaming-Szene seit Jahren der Standard-Chat, wenn es um Kommunikation während des Spiels geht. Aber so leicht die Software auch zu bedienen ist, so kompliziert ist das Aufsetzen deines eigenen TeamSpeak-Servers. Speziell Gaming-Neulingen oder nicht technikaffinen Personen ist davon abzuraten. Discord bietet zwar nicht so ein umfangreiches System in Sachen Rechtevergabe wie TeamSpeak an, ist dafür aber in Minuten eingerichtet und hat trotzdem breite Möglichkeiten, um eigene Chatroom-Strukturen anzulegen. Außerdem ist das Layout des Programms wesentlich moderner als die Oberfläche bei TeamSpeak. Als Sprach-Codec verwendet Discord „Opus“, das auch bei TeamSpeak zum Einsatz kommt.

Als Discord-Nutzer kannst du eigene Server erstellen, um dich mit deinen Freunden, Kollegen oder deiner Gaming-Community in einer eigenen Chat-Umgebung zu unterhalten. In deiner individuellen Umgebung kannst du wiederum Kanäle zu einzelnen Themen erstellen. Beim Erstellen deines Servers kannst du zwischen unterschiedlichen Regionen auswählen, in denen dein Server zur Verfügung stehen soll.

Ein starkes Feature von Discord ist, dass die Software, ohne lange Installationsprozesse, direkt in deinem Browser nutzbar ist. So kannst du Freunde, Familie und Gaming-Mitglieder einfach via E-Mail auf deinen Server einladen. Den können alle eingeladenen Gäste sofort betreten, ohne das Programm vorher zu installieren. Per App für Android und iOS hast du Discord auch mobil immer griffbereit - auch auf deinem Gaming-Handy. Discord-Accounts sind im Gegensatz zu Microsoft Teams Server-übergreifend, und benötigen deshalb nicht für jedes Team-Mitglied eine eigene Registrierung. Es ist daher nicht überraschend, dass sich Discord schnell in der Corona-Quarantäne zum „Virtual Office“ in der Startup-Szene etabliert hat und daher auch eine ernstzunehmende Konkurrenz zu Microsoft Teams geworden ist.

Was kann Discord besser als TeamSpeak und Microsoft Teams?

Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.discord

Das sind die Discord-Features

Dein Account lässt sich mit Diensten wie Twitch, Instagram, Facebook, Twitter und Steam verbinden, um Freunde jederzeit spontan - durch Server-übergreifende Accounts auch Team-unabhängig - hinzuzufügen. Deshalb wird digitale Sicherheit bei Discord großgeschrieben, auch Zweifaktor-Authentifizierung ist mit an Bord. Direktnachrichten sind in der Discord-App außerhalb der einzelnen Server angesiedelt, für themenbezogene Kanäle kannst du aber auf den jeweiligen Server zugreifen.

Discord läuft auf allen gängigen Betriebssystemen, neben deinem Browser auch auf macOS, Windows, Linux, iOS und Android. Die Chat-App ermöglicht dir den Austausch von normalen Text-Nachrichten, Bildern, Videos, Links und auch Voice. Die Audio-Verbindung nutzt den Opus-Codec, der beispielsweise auch bei Mumble genutzt wird und für eine hochwertige Audio-Qualität steht. Discord wirbt außerdem mit einer sehr niedrigen Latenz und CPU-Auslastung sowie einem IP- und DDoS-Schutz. Auch ein Screensharing-Feature und Videotelefonie sind bei Discord inklusive.

In den Einstellungen gibt es Anpassungen für Benachrichtigungen, aber auch das Design lässt sich abändern, zum Beispiel mit dem Dark Mode und einem hellen Interface-Modus. Außerdem verfügt Discord über ein smartes in-game Overlay, das sich während des Spielens ein- und ausblenden lässt.

Das sind die Discord-Features

Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.discord

Deine ersten 5 Schritte mit Discord

Wie das so ist, wenn man ein neues Tool nutzt, muss man sich erst einmal mit seinen Funktionen vertraut machen und die persönlichen Präferenzen einrichten. Wir haben eine superschnelle 5 Schritte-Anleitung für deinen Start bei Discord und machen dich mit den Besonderheiten vertraut.

  1. Registrierung & Verifizierung - Wenn du discordapp.com öffnest, kannst du einfach den Discord öffnen, einen Benutzernamen eingeben, per E-Mail bestätigen und direkt loslegen.
  2. Einem Server Beitreten / Einen Server erstellen - Server agieren als individuelle Knotenpunkte, die in zwei Teile unterteilt sind: Text Kanäle und Sprach-Kanäle. Wie bei einer riesigen Villa, in der jeder Raum ein Text-Kanal ist.
  3. Rollen & Rechte - Discords Rollen-System lässt dich eine oder mehrere Markierungen an Benutzer verteilen, die festlegen, welche verschiedene Reche er oder sie hat.
  4. Basis Benutzereinrichtung - Sobald du deinem Server beigetreten bist und deinen Account gesichert hast, kannst du deine Benutzereinstellungen und andere Menüs anschauen. Klicke dafür einfach auf das Zahnrad neben deinem Namen. Discords Benachrichtigungseinstellungen erlauben dir außerdem Anpassungen, wie oft und wie prominent Benachrichtigungen ausfallen sollen. Die Einstellungen sind unterteilt in: pro Server und global.
  5. Dateien zeigen & hochladen - Zusätzlich zum Chatten in einem Kanal, kannst du auch Bilder, GIFs und andere Medien teilen. Diese müssen allerdings kleiner als 8 MB sein.
Deine ersten 5 Schritte mit Discord

Fazit zum aufstrebenden Chat-Dienst Discord

Die Discord-App ist schon lange nicht mehr nur für die Gaming-Szene interessant. Die Einrichtung des Kommunikations-Tools funktioniert unkompliziert, die Bedienung ist auch für Nicht-Gamer intuitiv. Besonders praktisch ist auch, dass sich die kostenlose Software direkt über deinen Browser nutzen lässt. Ob Discord die Platzhirsche TeamSpeak und Microsoft Teams langfristig ablösen kann, das wird sich allerdings erst zeigen.

Ob Discord, Clubhouse oder WhatsApp – um die beliebten Apps nutzen zu können, braucht es einen schnellen LTE-Tarif. yourfone bietet auch schnelle LTE-Tarife im Bundle mit den neuesten Smartphones als Top-Angebote an. Vorbeischauen lohnt sich!
yourfone Tipp: Du suchst nach einer Alternative für WhatsApp? Alles dazu erfährst du im verlinkten Artikel.

Fazit zum aufstrebenden Chat-Dienst Discord

Quelle: https://www.qustudio.com/de/blog/2020/10/discord-app-safety-guide-parents/


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp