06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Weihnachtsgeschenke umtauschen: So gibst du sie zurück

Wasserdichte Handys im Test
yourfone hat verglichen

Manches Handy ist schon spontan baden gegangen, weil es sich in die morgendliche Müsli-Schüssel oder den Kaffee gestürzt hat oder weil man sich trotz Regenschauer ordentlich verquatscht hat. Ein unachtsames Selfie im Schneegestöber oder Schwimmbad und... Wenn deinem Android-Smartphone oder iPhone der Abstecher ins kühle Nass nicht bekommen ist und es sich auch nach sorgfältiger Trocknung nicht wieder aktivieren lässt, helfen nur die Handy-Versicherung und ein neues Gerät. Einem wasserdichten Handy machen ein kleiner Tauchgang im Schwimmbad, Schneestürme und Wolkenbrüche dagegen nichts aus.

Staub- und wasserdichte Smartphones waren bis vor wenigen Jahren noch rar. Außerdem waren diese Geräte ziemlich teuer und eher sperrig. Dies hat sich inzwischen allerdings geändert: die Geräte können durchaus mit schickem Design aufwarten. Auch die Anschaffungspreise für Outdoor-Handys sind gegenüber damals deutlich gefallen. Viele Handy-Hersteller werben inzwischen für ihre Smartphones mit dem IP-Sicherheitszertifikat. Wir zeigen dir, wie hart im Nehmen und wie wasserdicht dein Handy wirklich ist und was der stufenweise IP Sicherheits-Code bedeutet.

Günstige und teure wasserdichte Handys im Vergleich

Viele der aktuellen Smartphones sind wasserdicht, doch längst nicht alle bieten dir den Schutz einer IP68-Schutzzertifizierung an. Gerade im Einsteiger-Smartphone Segment und in der Mittelklasse gibt es nur wenige Geräte, die einen Tauchgang wirklich unbeschadet überstehen würden. Samsung‘s A-Klasse bietet Smartphones mit wassergeschütztem Gehäuse zu einem vernünftigen Preis, im Rahmen von circa 200 Euro an. Die Sony-Modelle starten bei etwa 600 Euro. Wer ein wasserdichtes Smartphone aus dem High-End-Segment möchte, muss aktuell also mit rund 600 Euro und mehr rechnen.

Wasserdichte Smartphones von Sony und Samsung

Der Anführer der wasserdichten Handys aus der Sony-Oberklasse Modelle ist das Xperia 10, das sogar einen Praxis-Test in der Wasserrutsche überstand. Auch beim aktuellen Topmodell verbaut Sony sein herausragendes 21:9-4K-OLED Display in einem wasserdichten Gehäuse. Auf die IP-Zertifizierung ist Verlass, da ändern auch relativierende Fußnoten von Sony nichts. Demnach dürfte das Gerät nicht vollständig in Wasser eingetaucht werden. Aus rechtlichen Gründen setzen die Hersteller solche Fußnoten, um sich im Fall des Falles abzusichern. Bei Samsung fing das Feature ‚wasserdichtes Handy‘ mit dem Galaxy S5 an, um gleich beim Nachfolgemodell, dem Galaxy S6, zu pausieren. Seit dem Galaxy S7 ist die Galaxy-S-Reihe aber durchgehend gegen Wassereintritt geschützt. So auch das aktuelle Trio Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und das ganz neue Galaxy Note 10.

Wasserdichte Smartphones von Sony und Samsung

Apple bietet seit dem iPhone 7 ein wasserdichtes Handy

Apple bewarb das iPhone 6S zwar noch nicht als wasserdicht, aber in verschiedenen Stresstests unter Wasser blieb das Innenleben erstaunlich trocken. Die erste offizielle Badenixe stellte Apple erst mit dem iPhone 7 vor. Das wasserdichte Handy von Apple erhielt die offizielle IP67-Zertifizierung, der Wasser-TÜV sozusagen. Den absolvierten auch die Apple Smartphones iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X erfolgreich. Und natürlich macht die aktuelle Apple iPhone11-Reihe ebenfalls eine gute Strandfigur.

Apple bietet seit dem iPhone 7 ein wasserdichtes Handy

Wasserdichte Handys von HUAWEI

Wie gut ihre Smartphones wasserdicht gegen Umwelteinflüsse geschützt sind, drückt auch der chinesische Hersteller HUAWEI mit der IP-Zertifizierung aus. Das HUAWEI Mate 20 Pro zum Beispiel ist als IP-68, spritzwasser-, wasser- und staubdicht zertifiziert. HUAWEI sichert sich jedoch auch rechtlich ab und weist darauf hin, dass die Widerstandsfähigkeit durch normalen Verschleiß abnehmen kann. Auch die Modelle HUAWEI P30 Pro und P30 lite sind entsprechend IP68-zertifiziert.

Wasserdichte Handys von HUAWEI

IP-Was?
Das sagen die IP-Schutzklassen über dein wasserdichtes Handy aus

Die IP-Zertifizierung ist ein internationaler Standard. Er besagt, wie wasser- und staubdicht dein Smartphone ist. IP steht für International Protection oder Ingress Protection, was so viel bedeutet wie Schutz vor Eindringen. Und genau darum geht es, Wasser und Staub sollen nicht in das Gehäuse des Handys eindringen können.

Die Smartphones auf dem deutschen Markt sind nach einheitlichen Standards geschützt. Die erste Ziffer der IP-Zertifizierung gibt dabei immer den Schutz gegen Staub an. So gut wie alle wasserdichten Smartphones sind auch mit Ziffer 6 staubgeschützt, sie gelten also als absolut staubdicht. Die zweite Ziffer des IP-Codes gibt an, ob und falls ja wie sehr das Smartphone wasserdicht ist. Hier gibt es verschiedene Abstufungen auf dem Markt:

  • Die Ziffer 5 bedeutet, dass dein Smartphone gegen Strahlwasser aus einer Düse, egal aus welchem Winkel, geschützt ist.
  • Die Ziffer 7 steht nur für Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Das bedeutet, dass dein Smartphone bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter tiefem Wasser unbeschadet überstehen kann.
  • Die Zahl 8 steht dann schon für den Schutz gegen dauerndes Untertauchen. Wie dein wasserdichtes Handy tauchen darf, geben Hersteller zusätzlich in der Bedienungsanleitung an.

Die IP-Schutzklassen gibt es übrigens auch bei anderen Geräten, wie etwa E-Bikes oder Tablets und Gadgets.

IP-Zertifizierung

Beschichtungen – der neue Feature-Trend der Hersteller

Es ist offenbar ein neuer Trend geboren. Viele Hersteller nehmen bei ihren Smartphones eine Beschichtung vor, sodass bei leichtem Wasserkontakt, wie etwa beim Verschütten am Tisch, keine ernsten Schäden beim Smartphone zu erwarten sind. OnePlus spricht bei seinem neuen OnePlus 6T zum Beispiel von wetterfest. Von IP-Zertifizierung gemäß neuem IP68-Standard kann allerdings keine Rede sein. Auch die aktuellen Modelle OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro verfügen über keine IP-Zertifizierung, die dem Smartphone wasserdicht bescheinigen würde.

Genauso hält es Motorola. Das Moto G6 Plus soll durch ‚wasserabweisende p2i-Beschichtung‘ gut geschützt sein. Motorola grenzt den Schutz jedoch auf Wasserspritzer und leichten Regen ein. Für das Moto G7 und das Moto G7 Plus konkretisiert Motorola: ‚Fortschrittliches, wasserabweisendes Design schützt vor milder Wassereinwirkung, z.B. Verschütten, Spritzer, Schweiß oder leichter Regen. Nicht vorgesehen für Untertauchen oder Druckbelastung im Wasser oder sonstigen Flüssigkeiten. Nicht wasserdicht.

Grundsätzlich ist eine Beschichtung natürlich gut und besser als gar kein Schutz. Ohne echte IP-Zertifizierung dürfte im Schadensfall die Handyversicherung aber nicht einspringen. Verständlicherweise, denn ein leichter Regenschauer kann durchaus Auslegungssache sein. Deshalb würden wir wassergeschützte Handys ohne IP-Zertifizierung nicht als wasserdicht werten. Der Wille seitens der Handy-Hersteller ist zwar da, aber nur mit ‚wetterfest‘ bist du bzw. dein Handy nicht gut genug geschützt.

Nanobeschichtung – eine Technologie von HZO

Bereits auf der IFA 2016 zeigte HZO eine Technologie, die mit Hilfe von Nanopartikeln eine wasserabweisende Schicht über elektronische Bauteile ziehen kann. Wasserdichte Smartphones werden nur so konstruiert, dass kein Wasser eindringen kann. Bei der Nanobeschichtung könnte das Wasser die elektrischen Bauteile erreichen, aber nicht beschädigen. Den großen Durchbruch hat HZO mit seiner Nanobeschichtung leider nie geschafft. Offenbar scheuen die Hersteller zusätzliche Kosten für die Nanobeschichtung.

Nanobeschichtung – eine Technologie von HZO

Fazit

Die Auswahl an wirklich gut geschützten IP-zertifizierten wasserdichten Smartphones wird immer besser. Samsung baut inzwischen nur noch Handy-Modelle mit Zertifizierung nach IP68. Das bedeutet, die Handys sind staubdicht und gegen dauerndes Untertauchen in Flüssigkeiten geschützt. Somit sind diese wasserdichten Smartphones das perfekte Highend-Allwetter-Gerät. Samsung‘s Galaxy Note 10 ist nicht nur ordentlich staub- und wasserdicht, auch die übrige Hardware hat es drauf. Extrem rasantes Arbeitstempo und erstklassige Ausstattung sorgen ebenso für Pluspunkte wie die lange Laufzeit des Handy-Akkus. Damit landet das Samsung-Highlight regelmäßig an der Spitze verschiedener Bestenlisten und ist auch unsere Empfehlung in Sachen Wasserdichtigkeit.

In Kombination mit einem leistungsstarken LTE-Tarif, der ganz individuell auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist, kannst du bei yourfone aus der Elite der Samsung-Highlights und den Flaggschiffen anderer namhafter Hersteller – wie beispielsweise Apple und Sony – wählen. Im Bundle mit Tarif sind sie auch deutlich günstiger, als die reine Geräteanschaffung. Schau dich im yourfone Handy-Konfigurator einfach um und lass dir unsere Top-Angebote nicht entgehen.

Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Whatsapp
Sehr gut
4.7/5.00