06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Falsche Tarife für LTE-Smartphones

80 Prozent nutzen den falschen Tarif
für ihr LTE Smartphone

Regelmäßig untersucht die Netzforschungs-Agentur Opensignal aktuelle Themen im Mobilfunkbereich. Dafür wird der Datenbestand der hauseigenen App genutzt, die sich Smartphone-Nutzer kostenlos herunterladen können. Diesmal ging es um die Frage, wie viele Mobilfunkkunden in Deutschland, egal bei welchem Anbieter, ein LTE-fähiges Gerät haben, sich aber nur über 3G mit dem Netz verbinden und warum. Das unglaubliche Ergebnis: 81,4 Prozent der LTE-Smartphones in Deutschland laufen mit dem falschen Tarif.

Aus dem gesammelten Datenmaterial hat Opensignal ermittelt, dass die Mehrheit der Smartphone-Nutzer sich trotz Verwendung eines LTE-fähigen Geräts, wegen ihrem nicht passenden Tarif, nur mit dem 3G-Netz verbinden. Konkret sind von 107,5 Millionen aktiven SIM-Karten in Deutschland nur 50,5 Millionen Kunden für LTE beziehungsweise 4G-Dienste freigeschaltet. Ein Großteil der deutschen Nutzer kann also in naher Zukunft nicht das Upgrade der schnelleren 5G-Netze genießen.

Netzforschungs-Agentur Opensignal

Sitzt du im LTE-Funkloch?

Die Analysen von Opensignal haben außerdem ergeben, dass die Mehrheit der deutschen Smartphone-Nutzer, die noch nie auf ein 4G-Netz zugegriffen haben, überwiegend in Gebieten mit guter 4G-Abdeckung lebt. Nur 3 Prozent aller Mobilfunkkunden, die über die Opensignal-App an der Untersuchung teilgenommen haben, leben in Gebieten, in denen ohnehin kein LTE-Netz empfangen werden kann. Daraus kann man schließen, dass sie entweder nicht über einen 4G-fähigen Tarif verfügen oder die LTE-Funktion bewusst oder unbewusst deaktiviert haben. Nur 3 Prozent aller Mobilfunkkunden, die über die Opensignal-App an der Untersuchung teilgenommen haben, leben in Gebieten, in denen ohnehin kein LTE-Netz empfangen werden kann.

LTE- beziehungsweise 4G-Nutzer waren laut Opensignal zu 90 Prozent ihrer Onlinezeit entweder mit 4G oder 3G verbunden. Smartphone-Nutzer ohne LTE-Freischaltung konnten weniger als 50 Prozent ihrer Online verbrachten Zeit auf 4G-Netze zugreifen. Die LTE-Freischaltung wirkt sich nicht nur auf deine Internet-Nutzung aus, sondern auch auf die Qualität von Telefonverbindungen. Viele Kunden wissen das gar nicht.

Sitzt du im LTE-Funkloch

Schlechtes Netz und veraltete Smartphones

Die Analyse von Opensignal zeigt deutlich, dass Kunden, die ihren Tarif oder ihr Gerät nicht aktualisiert haben, am meisten unter der schlechten Netzversorgung leiden, ihre Situation aber selbst verbessern könnten – mit einem Tarif- und/oder Vertrags-Wechsel.

Ein Jahrzehnt nach der Einführung der LTE-Technologie erleben wir nun den Aufstieg kommerzieller 5G-Netze in Europa, wobei Deutschland, die Schweiz, Italien und Großbritannien mit der neuen Technologie sogar führend sind. Aber während einige Netzbetreiber rasch in die Zukunft von 5G einsteigen, kommen die Verbraucher vielleicht gar nicht so schnell mit.

Die Netzbetreiber könnten es durch die vielen veralteten Tarife und Smartphones schwer haben, die bestehenden 3G-Netze abzuschalten, um effizientere neue Technologien voranzutreiben und damit das mobile Erlebnis der Nutzer zu verbessern. Denn die Abschaltung von 3G würde viele Kundengruppen quasi von heute auf morgen offline schalten. Surfen mit GSM oder EDGE würde dann nämlich nicht mehr richtig funktionieren.

Schlechtes Netz und veraltete Smartphones

Über 15 Prozent der Deutschen haben kein LTE-Gerät

15,6 Prozent der analysierten Nutzer, die keine Verbindung zu 4G-Netzwerken hergestellt haben, verbrachten ihre Zeit in 4G-versorgten Gebieten, hatten aber schlicht kein 4G-fähiges Gerät. Sie verwenden ein älteres 3G-Smartphone, das nicht in der Lage ist, sich mit dem 4G-Netz zu verbinden.

Über 15 Prozent der Deutschen haben kein LTE-Gerät

3 Prozent der Nutzer hielten sich ausschließlich in Gebieten auf, in denen über die App noch nie ein 4G-Signal registriert wurde. Daraus schließen die Marktforscher bei Opensignal, dass diese Kunden wahrscheinlich in abgelegenen Gebieten leben, in denen der jeweilige Betreiber noch keine 4G-Technologie installiert hat und kein solches Signal anbieten kann. Der geringe Prozentsatz zeigt aber, dass 4G-Abdeckungsprobleme nicht der Hauptgrund für die große Zahl der reinen 3G-Nutzer in Deutschland sein können.

Die überwiegende Mehrheit der Nutzer, die sich nicht mit 4G-Netzen verbunden haben, hat sich möglicherweise aktiv gegen einen 4G-Tarif entschieden. Das ist besonders interessant, weil das in der alltäglichen Nutzung einen großen persönlichen Nutzungs-Nachteil schafft.

Die überwiegende Mehrheit der Nutzer hat sich möglicherweise aktiv gegen einen 4G-Tarif entschieden

Tarife ohne LTE

Tatsächlich gibt es gerade im Discounter Segment noch einige Marken, die LTE entweder gar nicht oder nur gegen Aufpreis anbieten. Viele Kunden wissen gar nicht, was 4G ist oder welche Bedeutung die verschiedenen Mobilfunkstandards für sie im Alltag haben. Glücklicherweise haben die Anbieter aber damit begonnen, LTE entweder generell oder zumindest optional freizuschalten. Yourfone bietet all seinen Kunden durchgehend 4G/LTE und sogar Zusatz-Funktionen wie Tethering, VoLTE (Sprache über LTE) und WiFi-Calling an.

Viele Kunden fragen sich zu Recht, ob es in einem Mobilfunkmarkt, in dem sich die Netzbetreiber auf 5G konzentrieren und aktiv über das Abschalten von 3G-Netzen nachdenken, noch reine 2G oder 3G-Tarife für sie geben wird? Und ob sie als Kunden, die keinen 4G-Tarif gebucht haben, stark beeinträchtigt sein werden?

Tarife ohne LTE

Die Antwort ist leider: Ja. Smartphone-Nutzer, die sich 2019 nicht mit 4G-Netzen verbunden haben, weil sie keinen 4G-Tarif haben, erreichten eine Download-Geschwindigkeit von etwa 8,6 MBit/s, was 16,6 MBit/s niedriger ist als die durchschnittliche Geschwindigkeit, die 4G-Nutzern zur Verfügung steht. Das ist nur ein kleines Beispiel zu den Unterschieden, die viele Kunden gar nicht kennen.

Nutzer ohne 4G-Funktion im Tarif hatten nämlich 2019 nicht nur ein langsameres Download-Erlebnis, sondern sie verbrachten die Hälfte ihrer Zeit gänzlich ohne Verbindung mit mobilen Datennetzen. Entweder weil sie mit einem 2G-Netz verbunden waren, was bedeutet, dass sie in Wahrheit gar kein mobiles Datenvolumen nutzen konnten, oder weil sie überhaupt kein Mobil-funksignal empfangen haben.

Nutzer ohne 4G-Funktion im Tarif hatten 2019 nicht nur ein langsameres Download-Erlebnis

Was machen reine Sprachtelefonierer in Zukunft?

Opensignal hat auch hinterfragt, ob viele der Nicht-4G-Nutzer vielleicht gar kein Interesse an der Nutzung mobiler Datendienste haben und eher an Sprachtelefonie und nicht an Daten interessiert sind. Auch dann wäre diesen Kunden ein Upgrade auf LTE zu empfehlen, denn es verbessert ihre Gesprächsqualität um Welten. Dann muss es aber ein Smartphone sein, das im gebuchten Netz die Option VoLTE beherrscht und ein Tarif, bei dem VoLTE auch technisch nutzbar ist. Das ist nicht bei allen Tarifen automatisch der Fall. Gute Kundenberatung ist hier entscheidend.

Die LTE-Netzabdeckung von yourfone kannst du übrigens jederzeit auf unserer Netz-Check Karte für deine Region nachschauen.

Was machen reine Sprachtelefonierer in Zukunft

Sich jetzt über 4G und 5G zu informieren ist wichtig

Spätestens nach dem Bericht von Opensignal ist klar, dass Smartphone-Nutzer sich unbedingt Klarheit verschaffen müssen, ob ihr gerade verwendetes Smartphone schon LTE-fähig ist. Im zweiten Schritt ist es wichtig zu prüfen, ob der aktuelle Tarif LTE unterstützt und schließlich, ob der aktuelle Anbieter einen Umstieg auf einen LTE-fähigen Tarif kostengünstig anbietet.

Wer sich mit LTE weiterhin nicht beschäftigen möchte, sei es wegen eines falschen Tarifs, der noch eine lange Laufzeit hat oder auf Grund eines technisch veralteten Handys, der wird in Zukunft immer schlechteres Netz vorfinden und den Anschluss an das mobile Internet möglicherweise ganz verlieren.

Sich jetzt über 4G und 5G zu informieren ist wichtig

Fazit – Was ist der richtige Tarif für LTE-Smartphones?

LTE-Tarife gibt es als Vertrag oder Prepaid, mit Allnet-Flat oder verschiedenen Datenpaketen. Mit dem Mobilfunk-Standard LTE surfst du auf deinem Smartphone unterwegs schneller im Internet. Der richtige Tarif für dich und dein LTE-Smartphone hängt von deinen Bedürfnissen im Alltag ab.

In den letzten Jahren hat sich die Alltags-Nutzung eines Handys vom mobilen Telefon zum mobilen Mini-Computer gewandelt und dieser Trend wird sich in dieser Form fortsetzen und sogar noch verstärken. Man denke nur an die neuen Technologien wie Augmented Reality und Smart Cities oder KI. Telefoniert wird mit dem Handy heute zwar auch noch, allerdings eher über das mobile Internet via WhatsApp zum Beispiel.

Für ein LTE-Smartphone ist also ein LTE-Tarif unerlässlich. Welches Smartphone du zu welchen Konditionen mit welchem Tarif kombinieren kannst, zeigt dir ganz intuitiv der yourfone Handy-Konfigurator.


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp