Direkt zum Inhalt
06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Handy-Akku sparen: So geht’s

Handy-Akku sparen: Fünf
Tipps für eine bessere Akkulaufzeit

Der Handy-Akku spielt neben dem Display, der Kamera und dem Handy-Prozessor eine große Rolle beim Handy-Kauf. Es überrascht daher nicht, dass die Hersteller die Geräte vermehrt mit einer Schnellladefunktion ausstatten oder immer mehr Smartphones mit einer langen Akkulaufzeit auf den Markt bringen. Dennoch: Es ist ärgerlich, wenn der Handy-Akku schnell leer wird, vor allem wenn man unterwegs ist und erreichbar sein möchte. Mit ein paar Tricks kann man die Akkulaufzeit spielend einfach verlängern. Wie das genau funktioniert, erfährst du im folgenden Artikel.

Die größten Handy-Akkufresser

Bevor wir dir die fünf Tipps vorstellen, mit denen du die Laufzeit und Lebensdauer deines Handy-Akkus spürbar verlängern kannst, möchten wir kurz auf die größten Stromfresser eingehen.

  1. Display: Je länger das Display aktiv ist und je heller der Bildschirm, desto eher muss das Handy wieder aufgeladen werden.
  2. Apps: Grafisch aufwendige Apps und Games wie Fortnite Mobile oder Call of Duty Mobile lassen die Akkukapazität schnell sinken.
  3. Hintergrundprozesse: Ab und an laden die installierten Apps im Hintergrund Updates oder synchronisieren Daten, was sich auch auf eine geringere Laufzeit niederschlägt.
  4. Netzsuche: Sobald man mit dem Mobilfunknetz verbunden ist, versucht das Smartphone ständig eine stabile Netzwerkverbindung aufzubauen. Sollte die Netzabdeckung schlecht sein, wird der Handy-Akku besonders beansprucht.
  5. Push-Benachrichtigungen: Die Mitteilungen von WhatsApp, Instagram und Co. belasten den Akku zusätzlich, da sich bei jeder Benachrichtigung das Display einschaltet und parallel Vibrationen oder Töne erklingen.
Die größten Handy-Akkufresser

Akku-Spartipp 1: Displayeinstellungen konfigurieren

Einer der größten Stromfresser ist ganz klar das Display, daher kannst du mit den richtigen Einstellungen spürbar den Akku schonen.

Dark Mode aktivieren

Bei den meisten Smartphones ist ab Werk ein weißer Bildschirm eingestellt. Die Helligkeit des Screens kann man manuell anpassen. Wenn du nicht nur den Akku, sondern auch deine Augen schonen möchtest, dann aktiviere den Dark Mode. Mit dem Dark Mode wird ein Blaulichtfilter aktiviert, dadurch werden unsere Augen weniger strapaziert. Gerade bei Einschlafschwierigkeiten kann der Blaulichtfilter hilfreich sein, da wir dadurch vor dem Schlafengehen schneller zur Ruhe kommen. Die Einstellung für den schwarzen Hintergrund findest du in den Einstellungen meist unter „Display“ oder „Anzeige und Helligkeit“.

Dark Mode aktivieren

Always-On-Display deaktivieren

Neuerdings integrieren die Hersteller die Option eines „Always-On-Displays“: Datum, Uhrzeit und Akkustand werden trotz einer Handysperre leuchtend angezeigt. Auch wenn das ständig eingeschaltete Display auf den ersten Blick sehr praktisch klingt, mindert es spürbar die Akkulaufzeit. Das „Always-On-Display“ lässt sich auch in den Einstellungen deaktivieren, meistens unter „Display“ oder „Anzeige und Helligkeit“.

Always-On-Display deaktivieren

Quelle: https://techfacts.de/ratgeber/was-ist-ein-always-display/

Akku-Spartipp 2: Ungenutzte Features ausschalten

Als Stromfresser lassen sich auch Funktionen identifizieren, die du zeitweise nicht benötigst, aber dennoch im Hintergrund aktiv sind. Darunter fallen diverse Schnittstellen wie NFC, Bluetooth und GPS. Sofern du nicht mit dem Handy an der Kasse bezahlst, kannst du NFC ausschalten. Das gleiche trifft auf Bluetooth und GPS zu. Ebenso kannst du die mobile Datenverbindung deaktivieren, wenn du für längere Zeit mit dem WLAN verbunden bist. Ansonsten suchen die Schnittstellen permanent nach anderen Geräten oder Zugangspunkten.

Weitere Einstellungen, wie beispielsweise das Abstellen des Klingeltons, der Vibration oder der Push-Benachrichtigungen können ebenfalls den Handy-Akku schonen. Ebenso hilfreich ist das Deaktivieren von Widgets: Ein Wetter-Widget läuft ständig im Hintergrund und ist mit dem Internet und deinen Standortdaten, also mit dem GPS, verbunden. Sofern du diese Features für einen bestimmten Zeitpunkt nicht brauchst, kannst du diese zwischenzeitlich abstellen, um den Handy-Akku zu sparen.

Ungenutzte Features ausschalten

Akku-Spartipp 3: Hintergrund-Apps ausschalten

Es gibt viele Apps, die auch aktiv bleiben, obwohl man diese beendet hat. Diese Anwendungen greifen weiterhin auf die mobilen Daten zu und laufen im Hintergrund weiter, was unnötig den Handy-Akku belastet. Du kannst die Hintergrundaktivitäten in der jeweiligen App-Einstellung stoppen, meistens unter „Hintergrundaktualisierung“ ➞ „nicht aktiv“.

Hintergrund-Apps ausschalten

Akku-Spartipp 4: Automatische Updates und Synchronisierung deaktivieren

Automatische Updates wirken sich auch belastend auf den Handy-Akku aus. Schließlich laufen die Apps im Hintergrund und benötigen eine mobile Datenverbindung. Sofern man auch sein Datenvolumen schützen möchte, sollte man automatische Updates nur über WLAN zulassen. Alternativ kann man die automatischen Updates auch ganz ausschalten, wenn man den Zeitpunkt des Updates selbst festlegen möchte. Ähnlich verhält es sich mit der automatischen Synchronisierung von Apps, beispielsweise der E-Mail-Apps. Die Akkulaufzeit wird dadurch ständig beansprucht, auch wenn sich das Handy im Standby befindet. In den App-Einstellungen kann man die Updates konfigurieren und die automatische Synchronisierung ausschalten.

Automatische Updates und Synchronisierung deaktivieren

Akku-Spartipp 5: Handy mit dem aktuellen Betriebssystem nutzen

Zu guter Letzt ist es hilfreich, das aktuelle Betriebssystem zu nutzen. Die Updates von Android und iOS sparen Energie, da die Anwendungen effizienter laufen und Bug-Fixes behoben werden. Darüber hinaus bieten die aktuellen Versionen zusätzliche Features an, die Apps automatisch in den Ruhemodus versetzen oder Konten deaktivieren, die lange nicht mehr genutzt worden sind. Android 11 und iOS 14 sind die derzeit gängigen Betriebssysteme, im Herbst sollen die neuen Updates für Android 12 und iOS 15 folgen.

Handy mit dem aktuellen Betriebssystem nutzen

Quelle: https://screenrant.com/android-11-go-edition-explained/

Fazit: Akkulaufzeit mit wenigen Einstellungen verlängern

Neben den fünf Tipps gibt es natürlich noch weitere Einstellungen, die den Akkuverbrauch deines Handys reduzieren können. Allerdings sind diese teilweise sehr individuell, wie z. B. die Deaktivierung des Sprachassistenten. Solltest du unterwegs sein und der Handy-Akku ist fast leer, kannst du auch den Energiesparmodus aktivieren. Im Energiesparmodus ist das Smartphone noch mit dem Internet verbunden und du kannst auch noch Anrufe sowie Nachrichten empfangen. Allerdings werden sämtliche Hintergrundprozesse heruntergefahren, sodass der Akkuverbrauch auf ein Minimum reduziert wird. Es ist auch empfehlenswert das Handy einfach mal abzuschalten und in den Digital Detox zu gehen. Das schont nicht nur deinen Handy-Akku und deine mentale Energie, sondern erhöht auch die Lebensdauer deines Smartphones.

Um alle Features und Apps zur Erhöhung der Akkulaufzeit nutzen zu können, lohnt sich ein schneller LTE-Tarif von yourfone. yourfone bietet auch das neue iPhone 12 und Xiaomi Mi 11 im Bundle mit attraktiven LTE-Tarifen schon für eine Einmalzahlung von 0 EUR an.


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp