06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Handy-Sound: egal in welcher Situation

Handy Sound
So Verbesserst du Den Sound deines Smartphones

Bei der Soundausgabe unterscheiden sich die Smartphone Modelle der unterschiedlichen Hersteller oft stark. Doch auch bei günstigen Einsteiger-Smartphones lässt sich noch einiges mehr an Klangvolumen herausholen. Mit den richtigen Einstellungen und gutem Zubehör kann jedes Modell optimiert werden.

Am meisten dürften Sound-Schwankungen den Nutzern auffallen, die ihre Kopfhörer regelmäßig an verschiedene Endgeräte wie Smartphones oder Tablets anschließen. Es kann manchmal überraschend sein, wie anders die Lieblingsmusik auf den unterschiedlichen Endgeräten klingt, ohne dass man selbst etwas verändert hat. Das liegt vor allem an der Einstellung der Höhen und Tiefen. Es gibt aber weit mehr zu beachten als nur die Basseinstellungen.

Angenommen deine neuen Bluetooth-Kopfhörer klingen eines Tages blechern oder geben Töne in zu hohen Frequenzen wieder. Wir zeigen dir wie du den Sound deines Smartphones wieder in den Griff bekommst.

Handy-Sound – so perfektionierst du die Sound-Ausgabe deines Smartphones

Fast jedes Smartphone verfügt heutzutage standardmäßig über einen Equalizer oder eine vergleichbare Anwendung zur Klangoptimierung. Es gibt bei manchen Geräten sogar die Möglichkeit, den Sound auf einem Hörtest basierend zu personalisieren; das ist natürlich der Idealfall. Mit den verfügbaren Audio-Apps und Einstellungen des Smartphones kann man aber auch einfach experimentieren bis es optimal klingt.

Perfekter Sound auf dem Android System

Für das Android System gibt es allen voran die App ‚Equalizer FX‘, die noch mehr Einstellungsmöglichkeiten bietet als das Android System ohnehin schon. Die ‚Equalizer FX‘ App ermöglicht das individuelle Einstellen von Höhen und Tiefen, Audioeffekte für mehr Bass, die Simulation von mehreren Audiokanälen über Virtualization bis zu 12 eigenen Voreinstellungsprofilen und vieles mehr. Die App unterstützt die gängigen Musikplayer und Streaming-Dienste wie Napster, Spotify und Co., ist werbefinanziert und damit kostenlos. Die werbefreie Pro-Version ist für 1,89 Euro zu haben.

Perfekten Sound via iOS System hören

Wer ein iPhone als Soundstation nutzt, kann auf umfangreiche voroptimierte Genre-Einstellungen zurückgreifen. Diese finden sich im integrierten Equalizer des iPhones. Vordefinierte Settings für Gitarrenmusik oder HipHop sind nur ein kleines Beispiel für die Auswahl, die hier ohne zusätzliche App verfügbar ist. Mit dem Equalizer können zusätzlich Höhen und Tiefen dem persönlichen Klangbedürfnis angepasst werden. Weitere Personalisierungen des iPhone Sounds sind darüber hinaus nur in den App Einstellungen wie zum Beispiel direkt in der Spotify App möglich.

Handy-Sound – so perfektionierst du die Sound-Ausgabe deines Smartphones

Dein Handy als Bluetooth-Lautsprecher nutzen

Dein Handy über Bluetooth als externen Lautsprecher zu nutzen ist prinzipiell möglich, aber nicht ganz einfach. Dennoch kannst du die Musik oder auch Podcasts von anderen Geräten auf deinem Handy abspielen. Das funktioniert sogar kabellos. Wenn du zwei Android-Geräte verwendest, brauchst du dafür nur die App SoundSeeder zu installieren – auf beiden Geräten.

Über WLAN ist auch eine direkte Musik-Übertragung vom PC auf ein Android-Smartphone möglich. Dafür installierst du einfach das Programm SoundWire auf dem PC und die SoundWire App auf dem gewünschten Smartphone. Mit einem WLAN Verstärker kannst du bei Bedarf ein schwächeres WLAN Signal in den eigenen vier Wänden verbessern und so ohne Weiteres deine Musik streamen.

Einfacher und auch sinnvoller ist es natürlich anders herum, nämlich einen Bluetooth-Lautsprecher – wie z.B. der neue Google Nest Mini – mit dem Smartphone zu nutzen. Einfacher und auch sinnvoller ist es natürlich anders herum, nämlich einen mit dem Smartphone zu nutzen. Sowohl für Android- als auch iOS-Geräte gibt es mittlerweile unzählige Bluetooth-Lautsprecher. Von klein und mobil, bis zu voluminösen High-End Sound Maschinen ist auch preislich alles dabei.

Dein Handy als Bluetooth-Lautsprecher nutzen

Diese App macht dein Smartphone zum Soundsystem

Mit der Gratis-App ‚Amp Me‘ verbindet ein kanadisches Start-up Smartphones, Tablets und Aktivlautsprecher zu drahtlosen Musiksystemen – ideal für spontane Partys. Mit der App lassen sich mehrere Endgeräte oder Gadgets zu drahtlosen Musikanlagen zusammenschließen, die dann parallel die Musik abspielen. Unabhängig davon, von welchen Herstellern die Geräte stammen und auf welchem Betriebssystem sie laufen.

Dabei ist es erstaunlich, dass ‚Amp Me‘ tatsächlich funktioniert. Etablierte Firmen wie Sonos forschten jahrelang, bevor sie Lautsprecher auf den Markt bringen konnten, die drahtlos vernetzt sind und synchron Musik abspielen können. Auf der Hightech Messe CES in Las Vegas präsentierte das Start-up einen virtuellen Zusammenschluss von rund 20 Android- und iOS-Endgeräten, die vollkommen synchron Musik abspielten.

Die Vorgehensweise ist rasch erklärt: ein Endgerät fungiert sozusagen als Dirigent. Auf diesem Endgerät wählt man die Musik aus, die gespielt werden soll. Als Musikquellen stehen dazu die Musikbibliothek des Smartphones, YouTube oder SoundCloud zur Verfügung. Sobald der erste Song läuft, können andere Anwesende der Party über ihr jeweiliges Endgerät per App beitreten. Die Musik wird dann auf allen eingeloggten Geräten synchron abgespielt. Verknüpft man das Smartphone nun noch mit einem Bluetooth-Lautsprecher, dann ist schnell für eine beachtliche Beschallung gesorgt.

Cooler Sound mit schneller Datenverbindung

Richtig gut funktioniert dieses Sound-System natürlich nur, wenn allen teilnehmenden Endgeräten eine schnelle LTE-Verbindung und ausreichend mobiles Datenvolumen zur Verfügung stehen. Das mobile Internet sowie entsprechendes Datenvolumen zur individuellen Datennutzung sind die Voraussetzungen, um beim Musikhören über das Handy vom Schnupper-Hören, über die Anlage verschiedener Playlists bis hin zur Soundausgabe auf der spontanen Party immer cooler Sound die Stimmung hebt. Die besten Partys finden bekanntlich spontan statt. Daher solltest du immer genug Datenvolumen parat haben.

Diese App macht dein Smartphone zum Soundsystem

Sound vom Handy auf Audiogeräte streamen – so funktioniert es

Grundsätzlich funktioniert die Soundausgabe vom Handy auf diverse Endgeräte über zwei Wege, mit einem Kabel oder mit einer drahtlosen Verbindung. Fast alle HiFi-Anlagen, Verstärker, Badezimmerradios und andere Geräte besitzen Audio-Eingänge auch AUX genannt. Bei großen HiFi-Anlagen sind es zumeist Cinch-Eingänge, kleinere Geräte verfügen eher über 3,5-Millimeter-Klinkenbuchsen. Um die Musik von deinem Smartphone drahtgebunden auf diese Geräte zu übertragen brauchst du eine Kabelverbindung vom Headset-Einsteckplatz deines Smartphones zum gewünschten Abspielgerät. Entsprechende Kabel liegen dem Smartphone als Zubehör bei. Ansonsten sind die passenden Verbindungskabel unkompliziert über einen Online-Versand oder den Fachhandel zu bestellen.

Apple und Google hätten sonst nicht ihre eigenen Streaming-Technologien entwickelt. Apples ‚Airplay‘ erlaubt die Wiedergabe von Musik und Videos über kompatible Lautsprecher, aber auch Heimkino-Anlagen. ‚Google Cast‘ ist ein Protokoll, mit dem Medieninhalte diverser Smartphone-Apps zum Beispiel auf einem TV-Gerät angezeigt werden können. Voraussetzung hierfür ist aber ein Chromecast-HDMI-Stick.

Handy Sound per Kabel – Cinch & USB

Smartphones können an zahlreiche Sound-Ausgabegeräte angeschlossen werden, beispielsweise Heimkino-Receiver, Sound Bars oder Fernsehgeräte. Einzige Voraussetzung ist ein Audio-Eingang am jeweiligen Gerät.

Am Audiogerät musst du nur die AUX-Funktion auswählen, (manchmal kann die Bezeichnung je nach Endgerät variieren und etwa "Extern" oder "MP3" lauten), und schon können Internetradio, Musikstreaming-Dienst oder eigene Musikdateien vom Smartphone wiedergegeben werden. Bei HiFi-Anlagen können auch andere Audio-Eingänge, wie Tuner oder MP3-Player genutzt werden.

Musikdateien auf dem Handy können auch per USB an Audioausgabegeräte übertragen werden; natürlich muss ein entsprechender USB-Anschluss vorhanden sein. In diesem Fall verbindest du dein Smartphone, ob von Samsung, HUAWEI oder LG, einfach über den Ladekabel-Ausgang mit dem USB-Eingang des Audiogerätes. Bei einer USB-Verbindung muss man das Smartphone aber zuerst in den Massenspeicher-Modus schalten, damit es vom Endgerät erkannt wird. Die Steuerung der Musikfiles erfolgt dann vom Audioausgabegerät aus, also zum Beispiel von der HiFi-Anlage.

Musik per drahtloser Verbindung – Bluetooth & WLAN

Viel beliebter sind heute aber drahtlose Verbindungen zur Audioübertragung. Dies ist natürlich weit komfortabler und verursacht auch keinen Kabelsalat. Du kannst die gewünschten Musikdateien oder Internetradiosender bequem von der Couch aus steuern, beispielsweise über Bluetooth. Verfügt das Audioausgabegerät, etwa die HiFi-Anlage oder Sound Bar, über eine Bluetooth-Funktion, kannst du den Sound vom Mobiltelefon drahtlos streamen. Nach der Aktivierung von Bluetooth auf dem Smartphone erscheinen im Menü die Namen aller in der Umgebung verfügbaren Audiogeräte. Nach der Geräteauswahl wird eine Verbindung hergestellt.

Bluetooth-Lautsprecher oder Sound Bars zählen heute wie selbstverständlich zum digitalen Lifestyle. Diese praktischen Begleiter sind mittlerweile in allen Preisklassen, von kleinen mobilen Sound Bars für 20 Euro bis hin zum High-End-Wireless-Speaker für über 1.000 Euro erhältlich. Solche Drahtlos-Lautsprecher können kleine Haushaltsradios sowie HiFi-Anlagen komplett ersetzen, die Schaltzentrale ist immer dein Smartphone. Du wählst aus deinem Musik-Portfolio am Smartphone, ein Album oder ein Streaming-Programm aus und überträgst den Sound drahtlos auf den Lautsprecher.

Musik per drahtloser Verbindung – Bluetooth & WLAN

Cooler Sound per Smartphone – Tipps für Smartphone-DJs

Wenn du die Soundausgabe auf deinem Smartphone gemeistert hast, steht einer kreativen Weiterentwicklung nichts mehr im Wege. Das Erstellen eigener Remixes ist auch mit dem Handy relativ einfach möglich. Und wie sollte es anders sein, hierfür gibt es diverse Apps. Der Computer hat die Turntables in vielen DJ-Kanzeln bereits abgelöst, doch die dort etablierte Software zum Auflegen und Remixen NI Traktor hat es noch nicht in den Play Store geschafft. Es gibt aber umfangreiche und eindrucksvolle Alternativen.

DJ Studio 5 und Pocket DJ Vintage

Die kostenlose App ‚DJ Studio 5‘ verspricht ähnlich professionelles Arbeiten wie die Profi-Software. Dazu stehen zwei virtuelle Turntables zum kreativen Mischen zur Verfügung. Optisch unterstützen die scratchfähigen Plattenteller eine zoombare Wellenformdarstellung der geladenen Songs. Für jeden Turntable ist ein individuell einstellbarer Dreiband-Equalizer zur Anpassung des Sounds an die Raumbedingungen verfügbar. Sehr gut programmiert ist der BPM-Counter zum Synchronisieren der aktuell geladenen Musikstücke. ‚DJ Studio 5‘ ist kein in sich abgeschlossenes System, normaler Weise läuft der Datenaustausch zwischen Android und iOS System nicht so reibungslos. Diese App kommuniziert jedoch freigiebig mit ihrer Umwelt und mit unterschiedlichen Betriebssystemen wie Android und iOS. So lassen sich fertige Remixes auf Wunsch in ein SoundCloud-Konto laden oder per Facebook und Twitter teilen. Die Weiterentwicklung der App wird durch hinzubuchbare Features und Erweiterungen finanziert. Sie kosten zwischen zwei und vier Euro.

‚DJ Studio 5‘ bietet zwar schon fast professionelle Features, setzt aber auch ein sehr leistungsstarkes Smartphone – beispielsweise eines der neuen 6-Zoll-Handys – voraus. Wer schon ein eher älteres Gerät hat, kann die ‚Pocket DJ Vintage‘ App vom selben Entwickler Team als stark abgespeckte Version der ‚DJ Studio 5‘ App nutzen.

ADJ Pro

Etwas anderes, zumindest optisch, ist die App ‚ADJ Pro‘. Hier wird nicht auf die klassische Nachbildung von Turntables gesetzt, sondern ein volldigitales DJ-Cockpit angeboten. Das glänzt mit einem Feuerwerk professioneller Funktionen. Über der großzügig gestalteten, benutzerfreundlichen Oberfläche werden die in den Decks gerade geladenen Songs mittels scratchbaren Wellenformanzeigen dargestellt, wobei die Zoom- und Frequenzauswahl variabel ist. Eine BPM-Erkennung mit automatischer Synchronisation hält die Decks immer im Takt und ein Equalizer sorgt für den perfekten Sound. Auch für kreative Effektabschnitte ist mit kleinen musikalischen Gimmicks gesorgt. Die App ist für iOS als auch Android verfügbar.

Party Mixer

Ausschließlich für private Feiern konzipiert ist die App ‚Party Mixer‘. Die Macher haben hier erst gar nicht versucht eine professionelle Software zu imitieren, sondern konzentrieren sich ganz darauf den DJ zu unterstützen. Das funktioniert auch wunderbar. Aus der persönlichen Musikbibliothek heraus lässt sich eine Playlist zusammenstellen, die dann über beide Turntables bestückt wird. Eine Auto-DJ Funktion sorgt dafür, dass man sich zwischendurch auch anderen Dingen widmen kann. Für spontane DJ Aktionen, die ohne große Kreativität ablaufen sollen, ist diese kostenlose App ideal geeignet.

ADJ Pro

Fazit: Guter Sound und hohe Klangqualität gehören bei neuen Handys zum Standard

Wenn alle Sound-Experimente in den Grundeinstellungen deines Smartphones noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, dann unterstützen dich Apps bei der Soundoptimierung. Ältere Handys bieten allerdings nicht die Klangqualität wie sie heute bereits bei Mittelklasse Handys bis 300 Euro Standard ist. Die Kombination aus modernem Smartphone, LTE-Tarif und Sound Bar verspricht ein exzellentes Musikerlebnis. Rock on!

Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Whatsapp