06181 7074 087

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für dich erreichbar.

Kontakt
06181 7074 087

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 083

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im yourfone Chat.

Gerne helfen wir dir persönlich weiter.
Bitte wähle zunächst dein Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu deinem Vertrag nutze bitte den Chat in deiner persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür deine Anmeldung unter https://service.yourfone.de

Sony Xperia 5 II Oppo Reno4 Pro 5G

Sony Xperia 5 II 5G vs. Oppo Reno4 Pro 5G:
Der Vergleich

Im Jahr 2020 sind zahlreiche gute Smartphones erschienen, und gerade die Smartphone-Oberklasse verbindet Funktionen wie 5G, Triple- oder Quad-Kameras und massenweise Leistung mit einer hochwertigen Verarbeitung. Dabei rüsten chinesische Smartphone-Hersteller aktuell mit edlen Geräten zu attraktiven Preisen auf. Unter anderem hat Oppo mit den neuen Geräten seiner Reno4-Serie spannende Geräte auf den Markt gebracht.

Denn hier musst du dich nicht wie bei HUAWEI mit nervigen Umwegen aufgrund fehlender Google-Dienste herumschlagen und bekommst viel Smartphone zu guten Preisen. Die Konkurrenz von Sony ist hingegen teurer. In diesem Vergleich stellen wir das leistungsstarke Pro-Modell der Reno4-Serie gegen das Sony Xperia 5 II!

Die Grundlagen: Wie teuer sind die Geräte?

Zuallererst gehen wir kurz auf die Grundlagen ein. Das Sony Xperia 5 II ist der Nachfolger des letztjährig erschienenen Sony Xperia 5 und zielt wieder auf die Smartphone-Oberklasse ab. Denn mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 899 Euro, kann man es in gut sortierten Ladenregalen zusammen mit dem iPhone 12 und dem Samsung Galaxy S20 kaufen. Die Materialwahl ist angemessen: Sony nutzt eine Mischung aus Gorilla Glass 6 und Aluminium, wodurch es das nur acht Millimeter dünne Smartphone auf ein Gewicht von 163 Gramm bringt. Mit einer Länge von 158 Millimetern und einer Breite von 68 Millimetern ist das Handy außergewöhnlich schmal. Doch dazu später mehr beim Display.

Das Oppo Reno4 5G hingegen ist Oppos zweites Edel-Smartphone auf dem deutschen Markt. Dabei ist es mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 779 Euro jedoch günstiger als das im Vorfeld erschienene Oppo Find X2 Pro. Auch hier kommt zur Verkleidung der Vorder- und Rückseite Gorilla Glass 6 zum Einsatz, das in einen Rahmen aus Aluminium sitzt. Das Gewicht ist mit 172 Gramm höher als beim Xperia, dafür ist das Handy mit den Maßen 160 x 72,5 x 7,6 Millimeter (L x B x H) aber auch ein wenig größer. Das liegt am breiteren Display, doch auch hier gibt es später noch mehr zu lesen. Trotz ähnlicher Materialwahl schafft es Oppo nicht, das Smartphone offiziell komplett gegen Wasser zu schützen. Gemäß der IP54-Zertifizierung hält es maximal Spritzwasser aus. Das Sony Xpaeria 5 II hingegen ist ein wasserdichtes Handy und nach IP68 geschützt und soll bis zu 30 Minuten lang in anderthalb Metern Wassertiefe durchhalten.

Sony Xperia 5 II Oppo Reno4 Pro 5G
Sony Xperia 5 II 5G Zum Angebot
Oppo Reno4 Pro 5G Zum Angebot

Prozessor und Speichergrößen

Aber wer nimmt sein Handy schon mit ins Schwimmbad? Viel wichtiger sind da schon die Komponenten im Inneren! Diese bestehen beim Xperia 5 II aus einem sehr aktuellen Snapdragon 865 Handy-Prozessor, während im Oppo Reno4 Pro 5G mit einem Snapdragon 765G, ein schwächerer SoC der oberen Mittelklasse arbeitet. Auch die Grafikeinheit des Sony-Smartphones ist neuer, hier kommt statt eines Adreno 620 das schnellere Modell Adreno 650 zum Einsatz.

Sony bietet sein Smartphone mit maximal 8GB an, während Oppo zum Reno4 Pro 5G bis zu 12GB RAM reicht. Legst du also viel Wert auf Multitasking, verfügt das Reno4 Pro 5G über mehr Kraftreserven. Der Speicherplatz des Oppo-Handys ist mit 256GB doppelt so groß im Vergleich zum Xperia 5 II, doch Sony bietet dir die Möglichkeit, den Speicher über microSD-Karten zu erweitern.

Ein kurzes Zwischenfazit: Beide Geräte nutzen sehr aktuelle Hardware und sollten mit Mobile Games – wie Fortnite Mobile - keine Probleme bekommen. PUGB Mobile und Co. könnten aber auf dem Sony flüssiger wirken, doch daran ist nicht unbedingt der schwächere Prozessor im Oppo Reno4 5G Schuld.

Sony Xperia 5 II Oppo Reno4 Pro 5G

Displays - OLED vs AMOLED

Sony nutzt im Xperia 5 II ein sehr schnelles OLED-Display mit einer erhöhten Bildwiederholrate von 120 Hertz. Hierdurch sollten gerade Mobile Games noch ein wenig flüssiger wirken und auch sonst glänzt das 6,1-Zoll-Display mit Superlativen. Es besitzt eine Zertifizierung für HDR BT.2020, eine hohe Auflösung von 1.080 x 2.520 Pixeln, besitzt dank Triluminos-Technologie eine hohe Farbechtheit und unterstützt Sonys X-Reality-Engine. Am auffälligsten am Sony-Display ist jedoch das untypische Format von 21:9. Hierdurch erklärt sich auch das schmale Gehäuse und ob dir das Format gefällt, ist reine Geschmackssache. Unverzeihlicher ist da schon das recht geringe Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von knapp 80 Prozent, das durch auffällige Displayränder an der Ober- und Unterseite entsteht.

Diesbezüglich punktet Oppo deutlich mehr, denn hier bedeckt das AMOLED-Display die Smartphone-Front zu über 90 Prozent. Der Hersteller erreicht dies durch Verwendung einer Punch-Hole-Notch, bei der die Kamera als kleiner Punkt im Display zu sehen ist. Beim Filmeschauen im Vollbild fehlt somit ein kleiner Teil des Bildes, die Displayränder sind durch diesen Kompromiss aber sehr schmal. Davon abgesehen ist auch das Display des Reno4 Pro 5G mit 90 Hertz flüssig, löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf und ist für HDR10+ zertifiziert. Beim verwendeten Display hat Sony mit seinem 120-Hertz-Hochglanz-Panel dennoch leicht die Nase vorn. Auch die Pixeldichte ist mit 449 Pixel pro Zoll höher als die knapp 400 Pixel beim Reno. Außerdem erwähnenswert ist, dass der Bildschirm bei Sony komplett flach und bei Oppo seitlich leicht gekrümmt ist.

Sony Xperia 5 II Oppo Reno4 Pro 5G

Triple-Kameras mit feinen Unterschieden

Apropos Pixeldichte! Das ist ja ein Begriff, der auch auf die Kameras der beiden Smartphones zutrifft. Oppo und Sony verwenden jeweils Triple-Kameras auf der Rückseite, die aus einer Standard-Kamera, einer Ultraweitwinkelkamera und einer Telekamera bestehen. Interessant sind die unterschiedlichen Herangehensweisen der Hersteller. Während Kamera-Profi Sony, man denke an Sonys überaus beliebtes Digitalkamera-Sortiment, mit weniger Megapixeln und größeren Pixeln arbeitet, setzt Oppo auf eine 48-Megapixel-Hauptkamera und eine Frontkamera mit 32 Megapixeln. Dementsprechend klein sind die einzelnen Bildpunkte, wodurch die Kameras theoretisch anfälliger für Bildrauschen sind.

Allerdings arbeiten Smartphones bei Dunkelheit nicht unbedingt mit hohen ISO-Werten, die zum gefürchteten Bildrauschen führen. Stattdessen rechnen sie Bilder zusammen, wobei Oppo dem Bildprozessor mit zusätzlichen Megapixeln auch mehr Informationen zur Verfügung stellt. Die erreichte Bildqualität sollte mit aktuellen Smartphones gleichauf liegen, wenn man die Bilder der Hauptkamera betrachtet. Als Telekamera setzt Sony auf eine 12-Megapixel-Kamera mit einer Brennweite von 70 Millimetern und Oppo auf eine 52-Millimeter-Optik mit 13 Megapixeln. Die Ultraweitwinkelkameras liegen mit jeweils 12 Megapixeln und knapp 120 Grad Bildwinkel gleichauf. Einen großen Unterschied gibt es noch bei der Aufnahme von Videos. So schafft es Sony bei 4K-Auflösungen auf bis zu 120 Bilder pro Sekunde. Bei Oppo ist das nur bei Full-HD drin. 4K-Aufnahmen kannst du hier allerdings mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Sony Xperia 5 II VS. Oppo Reno4 Pro 5G

Akkus und sonstige Features

Kurz und knapp: Die Akkukapazitäten beider Smartphones liegen bei jeweils 4.000 Milliamperestunden. Das sind in der Smartphone-Oberklasse inzwischen Durchschnittswerte. Die Nase vorn hat Oppo zudem bei der Schnellladefunktion, die mit satten 65 Watt arbeitet. Sony bietet maximal 21 Watt, liefert aber nur ein Netzteil mit 18 Watt Ausgangsleistung im Lieferumfang mit. Hier geht der Punkt klar an Oppo, denn durch SuperVOOC 2.0, so heißt die Schnellladetechnologie ganz genau, ist der Akku schneller voll und die Zeit an der Steckdose kürzer. Kabelloses Laden ist bei keinem der beiden Smartphones möglich.

Schaut man sich die Datenblätter der Smartphones noch einmal ganz genau an, fallen ein paar weitere Unterschiede auf. Sonys Smartphone unterstützt bereits den neuen Wi-Fi-6-Standard, wohingegen das Oppo Reno4 Pro 5G nur Wi-Fi 5 unterstützt. Dafür bietet es einen Fingerabdrucksensor im Display, während das Sony Xperia 5 II mit seinem Fingerabdrucksensor im Ein-Aus-Knopf ein wenig altbacken wirkt. Der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss ist auch altbacken, aber nach wie vor sehr praktisch. Hier musst du bei Oppo einen Adapter mitnehmen oder du hörst bei beiden Smartphones deine Lieblings-Songs über integrierte Stereo-Lautsprecher oder Bluetooth.

Sony Xperia 5 II VS. Oppo Reno4 Pro 5G

Fazit

Es ist wahrlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich das Sony Xperia 5 II und das Oppo Reno4 5G leisten. Für den geringen Aufpreis gibt es bei Sony mehr Leistung und ein Display mit flüssigen 120 Hertz. Dafür fehlt es dem Handy ein wenig am Arbeitsspeicher und besonders modern sieht das Design mit deutlichen Displayrändern im Jahr 2020 auch nicht aus. Böse Zungen behaupten allerdings, dass der altmodische Fingerabdrucksensor zum alten Design passt.

Das Reno4 5G Pro hingegen bietet ein rundes Gesamtkonzept. Mit der Schnellladetechnologie, der Punch-Hole-Notch und dem Fingerabdrucksensor unter dem Display bietet es viele Vorzüge eines Smartphones aus dem Jahr 2020. Dabei reicht der SoC für die meisten Anwendungsfälle aus und ist in der Smartphone-Oberklasse eine beliebte Prozessorlösung. Gleichzeitig geht es ein wenig im aktuellen Einheitsbrei an Smartphones unter. Sony hingegen trifft individuellere und selbstbewusstere Entscheidungen. Den deutlichen Aufpreis ist das aber nicht unbedingt wert.

Sony Xperia 5 II VS. Oppo Reno4 Pro 5G

Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp